betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

2:2 - Außenseiter Kapellerfeld ringt Floridsdorf einen Punkt ab

In der 18. Runde der Oberliga B empfing der FC Kapellerfeld den SC Columbia Floridsdorf zum Duell. Für die Floridsdorfer war ein Sieg Pflicht, möchte man den Tabellenzweiten (Anm.: Royal Persia) weiter auf Abstand halten. Für die Fünftplatzierten Kapellerfeldner geht es in dieser Saison noch um ein besseres Abschneiden im Vergleich zur Vorsaison. In der Vorsaison hatte man mit 41 Punkten und den 4. Tabellenplatz eine starke Saison hinter sich. Auf diese Marke fehlten noch 13 Punkte. Rund 200 Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie, vier Tor und einen 2:2-Endstand (1:1).

Starker Beginn der Gäste

Von der ersten Minute an merkte man, dass beide Teams erpicht darauf waren einen Sieg einfahren zu wollen. Es folgten Chancen auf beiden Seiten welche Anfangs nichts Zählbares brachten. Ein Handspiel durch den FC-Spieler Habesohn im Sechszehner brachte die 1:0-Führung für die Gäste. Christian Hueber trat zum Strafstoß an und verwandelte diesen sehenswert (18.). Es folgten weiter gute Aktionen auf beiden Seiten.

Der verdiente Ausgleich der Hausherren

Ein Eckball von Mehmet Ersöz in der 38. Spielminute wurde von Clemens Noll zum 1:1-Ausgleich genutzt. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen nur hatte der Favorit nun eine schwere Aufgabe vor sich. Referee Isa Simsek pfiff pünktlich zur Halbzeitpause.

Ruppige zweite Halbzeit

In der 2. Halbzeit übernahm Kapellerfeld, ganz überraschend, das Spiel und kam zu guten Chancen. Ein Angriff der Floridsdorfer wurde von den Hausherren abgefangen und ein schneller Pass auf Alen Dervisevic führte zu einer vermeintlichen Chance des Gastgebers. Der Stürmer lief alleine auf das Tor wurde aber noch von einem SC-Spieler von hinten mittels Foulspiel gestoppt. Das Vereiteln einer Torchance als letzter Mann führt bekanntlich zu Rot und schickte den Torschützen zum 1:0 (Anm.: Hueber) frühzeitig unter die Dusche (71.). Dies war der Knackpunkt und von den Floridsdorfern kamen kaum noch nennenswerte Angriff zustande.

Ereignisreiche Schlussphase

Die letzten zehn Minuten hatten es in sich. Durch die Feldüberlegenheit der Gastgeber war es nur eine Frage der Zeit bis sie diese in zählbares ummünzen würden. Es dauerte bis zur 83. Spielminute. Ein erneut von Ersöz getretener Eckball fand den Weg zu Alen Dervisevic, dieser fackelte nicht lange und erzielte die 2:1-Führung. Als alle bereits mit einem Sieg der Kapellerfelder rechneten bekam der SC einen Freistoß aus rund 60 Metern vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Ein hoher Ball wurde in den Sechszehner des FC gespielt. Eine Unachtsamkeit des Heim-Goalis wurde bestraft. Ivan Puljic konnte den Ball nicht festhalten und dieser landete vor den Beinen von Philipp Wanke. Der SC-Spieler musste den Ball nur noch über die Linie befördern und stellte auf 2:2.

Mato Markovic (Trainer Kapellerfeld) meinte nach der Partie

„Ich möchte meiner Mannschaft ein Lob für die heutige Leistung aussprechen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, Floridsdorf hatte aber 2 100% Chancen und wir etwas Glück in dieser Phase. Die zweite Hälfte gehörte klar uns und nach dem Ausschluss hatten wir noch einige gute Chancen. Nach dem 2:2 war die Luft bei beiden Teams draußen und es passierte nichts mehr. Es war von Beginn an eine harte Partie. Ich bin seit 8 Jahren beim Verein und hatte noch nie so viele Zuseher bei uns gesehen. Es war eine sehr schöne Erfahrung.“

Beste Spieler: Bernd Habesohn (Stürmer), Dominik Eha (Verteidiger) und Antonio Palavra (Verteidiger) alle Kapellerfeld


Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten