betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

1:2 - Kapellerfeld verliert daheim überraschend gegen Wollers Komet

In der 20. Runde der Oberliga B geht der FC Kapellerfeld nach zuletzt sechs Partien ohne Niederlage gegen den SC Wollers Komet überraschenderweise wieder als Verlierer vom Platz. Spielerisch ist der FC Kapellerfeld die bessere Mannschaft, doch das Team von Trainer Stefan Kern steht defensiv sehr kompakt und erzielt in der 93. Spielminute noch das Siegestor. Der FC Kapellerfeld bleibt damit mit 32 Punkten auf Rang fünf und könnte vom SV Aspern und FCJ Ottakring überholt werden. Der SC Wollers Komet liegt auf dem sicheren 12. Tabellenlatz mit 14 Punkten Vorsprung auf den letzten SC Süssenbrunn.

Führungstreffer für die Gäste kurz vor der Pause

Der FC Kapellerfeld wollte seine Serie von sechs ungeschlagenen Partien fortsetzen und tat alles daran die Heimpartie zu gewinnen. Das Team von Trainer Mato Markovic versuchte es mit spielerischen Mitteln sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Die gut organisierte Defensive des Wollers Komet konnte die rollenden Angriffe der Gäste gut wegstecken. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fälschte der Kapellerfelder Sebastian Heidenreich einen Kopfball unhaltbar ins eigene Tor ab (45.).

Turbulente Schlussminuten

Mit dem Führungstreffer kurz vor der Pause kam der Wollers Komet mit breiter Brust aus der Kabine. Die Elf von Trainer Stefan Kern stand weiterhin defensiv gut organisiert und ließ nur wenige Chancen des Gegners zu. Nach einem Vorstoß auf der rechten Seite wurde ein Kapellerfeld Spieler im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied zurecht auf Elfmeter, welchen Julian Hauser verwertete (86.). Danach warf der FC Kapellerfeld alles nach vorne und wollte unbedingt das Siegestor erzielen. Doch nach einem vereitelten Angriff der Heimmanschaft schickte Ivan Suleiman seinen Mannfschaftskollegen Manuel Fürst nach vorne und dieser netzte zum 1:2 Endstand ein (93.).

SC Wollers Komet Trainer Stefan Kern meinte nach der Partie:

"Meine Mannschaft trat kämpferisch sehr gut auf, daher ist der Sieg nicht unverdient. Spielerisch war der FC Kapellerfeld natürlich die bessere Mannschaf, aber wir sind defensiv sehr gut gestanden. Wir haben kurz vor der Pause das 0:1 gemacht und das hat uns in die Karten gespielt. Wir sind dann mit breiter Brust aus der Kabine gekommen. Nach dem Seitenwechsel haben wir es etwas schwieriger gehabt, da wir auch gegen den Wind spielen mussten. Defensiv kam auf uns sehr viel Arbeit zu, konnten es aber sehr gut bewältigen." 

 

Der beste Spieler der Partie: Ivan Suliman (Zentrales Mittelfeld, SC Wollers Komet)

 

Michael Szymanski

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter