betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:2 – Royal Persia gewann torreiche Partie gegen SV Aspern

In der 22. Runde der Oberliga B kam es zum Duell des Tabellenzweiten, Royal Persia, mit dem Tabellensiebenten, SV Aspern. Royal Persia konnte sich mit einem Sieg weiterhin im Aufstiegsrennen halten. Eine Niederlage wäre fatal. Für Aspern geht es darum sich im Mittelfeld festzusetzen und um sich besser zu verkaufen (Anm.: 9. Platz – 29 Punkte) als in der Saison 2017/18. Vor dieser Runde hat man bereits 34 Punkte am Konto und somit fünf Punkte mehr als im Vorjahr nach 26 Runden. Am Ende sahen die 22 Zuschauer ein Torfestival und den Sieg des Heimteams. Royal setzte sich mit einem Gesamtscore von 4:2 (2:1) gegen Aspern durch.

Starker Beginn der Hausherren

Von Anpfiff an merkte man, dass beide Teams offensiv eingestellt waren und die Partie für sich entscheiden wollten. Guten Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, das Glück jedoch blieb vorerst dem Heimteam hold. Die 1:0-Führung durch David Hebenstreit folgte nach einer guten Aktion und einem satten Schuss vom 16er (14.). Die 2:0-Führung lies nicht lange auf sich warten. Ein schön zu Ende gespielter Konter, welcher bei Royal-Torhüter Babadostu begann, wurde von Emami Younes im Tor untergebracht (18.). Der Unglücksrabe der Partie war Theo Hibler. Ein unglückliches Foul im Strafraum brachte den Gästen einen Elfer ein. Dieser wurde von Thomas Strasser gekonnt zum 1:2 eingenetzt (22.).

Schock gleich nach der Halbzeitpause

Die zweite Hälfte war gerade einmal drei Minuten alt, da zappelte der Ball erneut im Tor der Hausherren. Ein Freistoß von der linken Seite ging über die gesamte Abwehr und fand seinen Weg zu Anand Wadhwa (48.). Dieser sorgte für den 2:2-Ausgleich und schockte damit das Heimteam. Royal Trainer Ramasani reagierte und wechselte Emmanuel Onyemaize aus und brachten den frischen Daniel Faily ins Spiel. Der Wechsel tat dem Spiel der Hausherren gut und sorgte für die nächsten guten Offensivaktionen. Ein Lochpass auf Nikolai Kremer in der 59. Spielminute bescherte den Gastgeber die erneute Führung. Den Schlusspunkt setzte der kurz zuvor eingewechselte Christodoulos Kasilas in der 92. Minute mit einem Schlenzer vom 16er ins Tor und sorgte so für den 4:2-Endstand.

Atrin Ramasani (Trainer Royal Persia) meinte nach der Partie

„Es war das erwarte schwere Spiel. Aspern ist stark in die Rückrunde gestartet und hat mit ihren schnellen Spielern viel Kraft im Konter. In Summe hatten wir noch mehrere Torchancen welche jedoch vom fabelhaften SV-Torhüter vereitelt wurden. Ebenso die drei Stangenschüsse konnten wir nicht im Tor unterbringen. Der Elfer und das Tor zum 1:2 haben uns geschockt und wir sind erst nach dem 2:2 wieder aufgewacht. Wir haben alles daran gesetzt um diese Partie zu gewinnen und haben am Ende verdient gewonnen."

 

Besten Spieler: Royal: Christopher Kraxner (DM), Emami Younes (OM)
Aspern: Mathias Rohsmann (ST), Georg Angeler (TW)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten