Vereinsbetreuer werden

Wichtiger Heimsieg: Royal Persia weist Maccabi Wien in die Schranken

Am 12. Spieltag traf in der Oberliga B der FC Royal Persia auf den SC Maccabi Wien. Und dabei gelang es Babadostu, Raczynski & Kollegen einen ganz wichtigen Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Denn Royal Persia besitzt nun beste Karten sich den zweiten Platz zu krallen. Auch beim Vergleich mit dem Zweiten in der OLA hat man gegenwärtig die Nase vorne. Dabei gelang es im ersten Abschnitt den Spielpartner zu überrumpeln. Denn das 3:0, obwohl es noch ein knapp wurde, reichte letztlich, um die drei Zähler gutzuschreiben.

 

Die Hausherren legen die Basis zum Sieg

Beim Klingenkreuzen des Tabellen-Dritten mit dem Zweiten geht es sprichwörtlich um die "Wurst". Geht es doch darum, wer sich für den letzten Spieltag, eine entsprechende Position für den zweiten Platz schaffen kann. Die Ramasani-Truppe ist es dann, die vom Start weg das Spiel in die Hand nimmt und dabei auch nicht auf das Toreschießen vergisst. Bereits in der 11. Minute ist der "Knipser vom Dienst" Gökhan Ünver, der nach einer sehenswerten Kombination für das 1:0 verantwortlich zeichnet. Zugleich Saisontreffer Nummer 18 des umtriebigen Routiniers. In dieser Tonart geht es dann munter weiter. Royal Persia legt noch im ersten Durchgang zwei Stück drauf. In der 27. Minute glänzt Nikolai Kremer mit einem Heber über Gästekeeper Dotter. In der 41. Minute kommt es noch zum dritten Tor. Der 32-jährige Iraner Youness Emami Amin sorgt für einen komfortablen 3:0-Halbzeitstand. 

Maccabi verbucht lediglich Teilerfolge

Nach dem Seitenwechsel nehmen dann auch die Sprecakovic-Schützlinge aktiver am Geschehen teil. Man ist auch sehr darum bemüht, noch Schadensbegrenzung zu betreiben. Letztlich aber stellt sich doch heraus, dass man den Rückstand der ersten Hälfte nicht mehr egalisieren kann. Obwohl es anfangs ganz danach aussieht, dass es doch noch einmal spannend werden kann. Denn nach dem Anschlusstor in der 57. Minute, Maximilian Plut kann sich dabei in die Schützenliste eintragen, sorgt der 19-jährige Bosnier Rijad Husic in der 67. Minute für das 3:2. Damit war Maccabi Wien aber am Ende der Fahnenstange angelangt. Denn die Heimischen erkennen nun den Ernst der Lage. Vor allem Ünver, Emami Amin und Kapitän Kraxner verstehen es beim Platzherrn, die Fäden zu ziehen. Möglichkeiten zum 4:2 waren vorhanden, schlussendlich bleibt es aber beim 3:2-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert Royal Persia am Samstag, 3. Juli um 16:00 Uhr in Donaustadt. Maccabi Wien besitzt dann am Tag darauf mit der Startzeit um 14:00 Uhr das Heimrecht gegen den SC Elite.

 

FC ROYAL PERSIA - SC MACCABI WIEN 3:2 (3:0)

Torfolge: 1:0 (11. Ünver), 2:0 (27. Kremer), 3:0 (41. Amin), 3:1 (57. Plut), 3:2 (67. Husic)

Fortuna 05 Platz, 30 Zuseher, SR: Patrick Koscielnicki

 

Stimme zum Spiel:

Hamed Mirzaei, Sportlicher Leiter Royal Persia: 

"Aufgrund des Spielverlaufs war durchaus auch ein höherer Sieg möglich. Trotz des knappen Eintorevorsprungs sind wir nie in Gefahr geraten, den vollen Erfolg noch aus der Hand zu geben. Jetzt gilt der Fokus dem letzten Spiel gegen Donaustadt. Dann wird es sich weisen ob es reicht zum Aufstieg in die 2. Landesliga."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!