Vereinsbetreuer werden

Royal Persia gewinnt gegen Hirschstetten mit 5:2

Der FC Royal Persia traf an diesem Sonntagnachmittag auf den SV Hirschstetten. Nachdem der Tabellendritte im letzten Spiel auswärts gegen den Rennweger SV nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam, wollte man im letzten Heimspiel wieder guten erfolgreichen Fußball spielen. Bei den Gästen war nach der überraschenden 1:3-Niederlage gegen den Wollers Komet Wiedergutmachung angesagt. Mit einem klaren 5:2-Favoritensieg konnte die Heimmannschaft einen vollen Erfolg feiern.

Klare Angelegenheit für die Hauherren

Der SV Hirschstetten startete ungewohnt frech in dieses Partie. In den Anfangsminuten versuchte man den Gegner anzupressen. Doch nach etwa sechs Spielminuten übernahm Royal Persia immer mehr die Kontrolle im Spiel. Es dauerte auch nur wenige Augenblicke und schon klingelte es im Tor der Gäste. Youness Emami Amin konnte nach schöner Vorarbeit von Pouya Noury das erste Tor in dieser Partie erzielen. Für Hirschstetten war dieser frühe Gegentreffer ein schwerer Schlag, da man doch hoffte länger das 0:0 halten zu können. Es kam aber noch schlimmer, in der 31. Spielminute erhöhte Pouya Noury auf 2:0. Von den Gästen kam du diesem Zeitpunkt recht wenig. Als Mojib Nezami noch den dritten Treffer, nach herrlichen Solo über das halbe Spielfeld, erzielte, war der SV Hirschstetten froh als es zur Pause in die Kabine ging.

Gäste wurden stärker

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte der FC Royal Persia noch immer nicht genug. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff, in der 47. Minute erzielte abermals Pouya Noury, nach herrlicher Einzelaktion, das 4:0 für die Heimmannschaft. Mit diesen vier Toren im Rücken ließ es der Gastgeber wesentlich ruhiger angehen. Zu ruhig? Ja, denn nur vier Minuten später erzielte Mohammed Ali Khedher den ersten Treffer für Hirschstetten. In der nächsten 30 Minuten spielten fast nur mehr die Gäste, weil Royal Persia viel zu wenig für das Spiel machte. In der 72. Spielminute erzielte Dogan Karasu noch das zweite Tor für die Gäste. Weitere Treffer fielen für den SV Hirschstetten in diesem Spiel aber keine mehr. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Mojib Nezami, nach Vorlage von Pouya Noury in der 92. Spielminute.

„Erste Spielhälfte dominiert“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Atrin Ramasani, im Gespräch: „Wir hatten über die ganze Saison immer wieder mit vielen Ausfällen zu kämpfen, dieses Spiel haben wir vor allem in der ersten Spielhälfte dominiert, weiters gratuliere ich Maccabi Wien zum Meistertitel“.  

Beste Spieler:

FC Royal Persia: Mojib Nezami (Verteidigung), Pouya Noury (Mittelfeld)
SV Hirschstetten: keine


Lukas Wiedermann  


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter