FV 1210 Wien sichert sich drei Punkte gegen SZ Marswiese

FV 1210 Wien
SZ Marswiese

Der FV 1210 Wien setzte sich am Freitagabend mit 3:1 gegen SZ Marswiese durch. SZ Marswiese kämpfte tapfer, konnte jedoch die Niederlage nicht abwenden. Die entscheidenden Momente des Spiels fanden in beiden Halbzeiten statt, wobei FV 1210 Wien bereits früh die Weichen auf Sieg stellte.


Frühe Führung durch Jovanovic

Von Anfang an zeigte FV 1210 Wien, warum sie als Favorit in dieses Spiel gingen. Bereits in der 15. Minute konnten sie den ersten Treffer verbuchen: Leonardo Jovanovic nutzte eine sich bietende Gelegenheit und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. 

In der Folgezeit entwickelte sich eine recht offene Partie, bei der beide Teams versuchten, das Spiel an sich zu reißen. Während SZ Marswiese versuchte, den Ausgleich zu erzielen, hielt FV 1210 Wien die Abwehr kompakt und lauerte auf Konterchancen. Trotz einiger guter Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zur Halbzeitpause beim 1:0 für die Gastgeber.

Entscheidung in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel erhöhte FV 1210 Wien den Druck und zeigte sich weiterhin torgefährlich. In der 56. Minute war es dann Hannes Röthlin, der die Führung auf 2:0 ausbaute. Röthlin nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr von SZ Marswiese und schob den Ball souverän ins Netz. 

Nur zwei Minuten später, in der 58. Minute, legte FV 1210 Wien nach. Dieses Mal war es Jannik Schmelzle, der nach einer Standardsituation zum 3:0 trifft. Die Gastgeber hatten das Spiel nun fest im Griff und ließen keine Zweifel mehr am Ausgang der Partie aufkommen.

Trotz des deutlichen Rückstands gab sich SZ Marswiese nicht auf und kämpfte weiter. Ihre Bemühungen wurden in der 83. Minute belohnt, als Aaron Kabusch den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielte. Kabusch setzte sich durch und sorgte mit seinem Tor für einen kurzen Hoffnungsschimmer bei den Gästen. Doch FV 1210 Wien ließ in der verbleibenden Zeit nichts mehr anbrennen und spielte die Partie souverän zu Ende.

Stimmen zum Spiel: 

Roman Hofstetter (Schriftführer Marswiese): "Ein Punkt wäre wohl möglich gewesen heute, aber wir haben uns schwer getan. Deswegen muss man dem Gegner zu den drei Punkten gratulieren. Am Ende hätte man bei einem Foulspiel über Rot diskutieren müssen, das hätte das Spiel vielleicht etwas in eine andere Richtung gelegt. Auch der Rasen war nicht ganz nach unserem Geschmack. Aber das alles soll die Leistung des Gegners nicht schmälern. Wir haben jetzt noch eine Partie und dann geht es in die Sommerpause."

Jakob Rathmayr (Sportlicher Leiter 1210 Wien): "Das war ein schöner Heim-Abschluss in Floridsdorf mit einem verdienten Sieg. Wir sind natürlich sehr glücklich über die drei Punkte. Auch die Stimmung am Platz war sehr gut. Die Burschen haben konzentriert weiter gemacht und wir sind deswegen auch verdient mit 3:0 in Führung gelegen."

Aufstellungen: 

1210 Wien: Simon Frantisek Leier, Ellis Nyantakyi, Jannik Schmelzle (K), Mohamed Jonathan Doumbia, Luka Milojevic, Leonardo Jovanovic, Ahmed Abumusameh, Hannes Röthlin, Josef El Sharkawy, Xaver Natter, Benedikt Johannes Julian Seyerlein
 
Ersatzspieler: Nicolas Tomek, Ahmed Ali, Harjot Basra, Galvin Ikekpolor
 
Trainer: Jakob Rathmayr
Marswiese: Peter Piuk - Fabian Mather, Florian Goday, Simon Sedlar (K) - Luca Missmahl, Benjamin Safer, Kilian Weiss, Nikolaus Tschach - Lorenz Offner, Aaron Kabusch, Florian Komenda
 
Ersatzspieler: Florian Bach, Jonas Stadlbauer, Patrick Amici, Brendan King
 
Trainer: Roman Hofstetter

Oberliga B: FV 1210 Wien : Marswiese - 3:1 (1:0)

  • 83
    Aaron Kabusch 3:1
  • 58
    Jannik Schmelzle 3:0
  • 56
    Hannes Röthlin 2:0
  • 15
    Leonardo Jovanovic 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Meistgelesene Beiträge
Tips
Transfers Wien

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter