Vereinsbetreuer werden

Wienerberg wirft schon einen Blick in Richtung Regionalliga

Der SV Wienerberg konnte in der Hinrunde in der Wiener Stadtliga überzeugen, am Ende schnappte man sich den Herbstmeistertitel mit einem Vorsprung auf den Zweiten von acht Punkten. So schielt man schon etwas auf die Regionalliga, wobei Trainer Claus Schönberger aber davor warnt, sich seiner Sache zu sicher zu sein. Über das Frühjahr und die Transferzeit sprach er mit ligaportal.at ausführlich.

"Nix ist fix!"

Für viel steht der SV Wienerberg schon als Meister in der Wiener Stadtliga fest, da er einen Vorsprung von komfortablen acht Punkten hat. Doch Trainer Claus Schönberger will davon eigentlich nichts wissen: "Jeder sagt, dass sich die Meisterschaft schon erledigt hat, doch das sehe ich sicher nicht so. Es hat noch keiner die Meisterschaft nur mit dem Herbstmeistertitel gewonnen. Es finden noch 15 Spiele statt, auch im Cup sind wir noch dabei, da wollen wir auch weit kommen. Daher wird es nicht einfach, so viel kann man schon einmal sagen. Wenn wir zwei Spiele in Folge verlieren und unser Verfolger zwei Siege feiert, sind es nur noch zwei Punkte". Doch die Voraussetzungen für den Titel sind einfach gut, das muss auch Schönberger zugeben. "Natürlich müssen wir schon einen Blick auf die kommende Saison werfen und es kann durchaus sein, dass wir in der Regionalliga spielen. Die Planung geht natürlich in diese Richtung, noch dazu, da die Vorbereitungszeit in diesem Fall für uns nur vier Wochen betragen würde", wirft der Coach dann doch einen Blick in die Zukunft."

Mannschaft soll zusammen bleiben

Auf dem Transfermarkt hat man sich bereits umgesehen, zwei Spieler wurden geholt. Maximilian Nussbaumer, ein junger, defensiver Mittelfeldspieler kommt ebenso wie Alexander Al Sarrag, der bei den Austria Amateuren nicht wirklich zum Einsatz gekommen ist. Er ist eine Offensivkraft. "Beide Spieler passen gut in unser Konzept, viel mehr wird sich aber nicht tun, obwohl sich eine Menge Spieler angeboten haben. Aber die Mannschaft soll so bleiben, diejenigen, die mitgeholfen haben, den Herbstmeistertitel zu holen, sollen auch am Ende dabei sein", erklärt Schönberger. Die Vorbereitung läuft seit dem 11. Jänner, man hat auch schon drei Vorbereitungsspiele hinter sich gebracht. Gegen den ASK Kottingbrunn (NÖ-Liga) hat man mit 3:2 gewonnen, auch Columbia Floridsdorf wurde mit 6:1 besiegt. Des Weiteren hat man gegen die Bundesliga-Elf von Wiener Neustadt ein 2:2 geholt. Die Richtung stimmt also beim SV Wienerberg, man darf gespannt sein auf das Frühjahr.