betboo - tipobet365 - yerli film izle

Fast alles beim Alten bei Gerasdorf Stammersdorf!

Der SV Gerasdorf Stammersdorf mit Trainer Werner Hasenberger steckt mitten in der Vorbereitung für die neue Saison, transfertechnisch hat sich allerdings nicht allzu viel getan, die Mannschaft ist gleich geblieben, zwei Zugänge hat es aber doch gegeben. Der Coach wagte mit ligaportal.at außerdem einen Blick in die Zukunft.

Man vertraut auf die Elf der letzten Saison

Der sechste Platz wurde es bei Gerasdorf Stammersdorf in der letzten Saison, damit zeigte man sich recht zufrieden. Im Meisterschaftsjahr 2016/17 will man noch ein bisschen besser abschneiden. "Wir wollen noch einen Schritt weiter nach vorne machen und ich denke, dass wir dazu auch durchaus in der Lage sind. Vor allen Dingen ist die Mannschaft ja gleich geblieben, Christoph Statzberger und Andreas Lammel sind heuer auch dabei. Die Mannschaft hat sich also nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ verbessert", meint Trainer Werner Hasenberger.

Die Favoriten ärgern

Die Vorbereitung ist bereits im vollen Gange, vor allem der konditionelle Aspekt, der bei der langen Herbstsaison sicherlich enorm wichtig ist, wird nicht außer Acht gelassen. Drei Testspiele hat man bereits hinter sich gebracht, gegen den Regionalligisten aus Schwechat hat man knapp mit 2:3 verloren, Prottes wurde mit 3:0 besiegt. Gegen Lassee kassierte man eine 0:3-Niederlage. Es bleibt aber noch Zeit, um sich vorzubereiten, die Meisterschaft startet am 19. August gegen Austria XIII. "Vor allem wollen wir uns einen Schritt weiter entwickeln und die Großen ärgern, in dieser Liga ist es aber besonders schwer, sich vorne zu halten, weil eigentlich jeder jeden schlagen kann. Zu den Favoriten zählen sicherlich der ASK Elektra und der FC Karabakh Wien", ist Hasenberger überzeugt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten