betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:1 - Wienerberg mit hart erkämpften Heimsieg gegen WAF!

Am Sonntag entschied die SV Wienerberg 1921 das Heimspiel der 19. Runde gegen den WAF Vorwärts Brigittenau mit 3:1 für sich. "Wir können froh sein, dass wir nicht noch den Ausgleich erhalten haben", brachte es Wienerberg-Trainer Claus Schönberger auf den Punkt. Denn so deutlich wie es das Ergebnis zeigt, war das Spiel bei weitem nicht. Wienerberg musste nach einer überragenden ersten Halbzeit am Ende noch zittern, um dann am Ende doch noch das vorentscheidende 3:1 zu erzielen und den wichtigen Heimsieg einzufahren.

Wienerberg beginnt wie die Feuerwehr!

Die ersten 45 Minuten standen ganz im Zeichen der Hausherren. Wienerberg, angetrieben von Kapitän Thomas Helly, spielte die Gäste mit Trainer Khajik Jerjes phasenweise an die Wand. Die Spieler des WAF bekamen überhaupt keinen Fuß auf den Boden und nach 26 Minuten stand es dann auch 1:0 für die Mannen von Claus Schönberger. Das Tor fiel aus einem Eckball bei dem Sükür Yavuz am höchsten stieg und zum Führungstreffer einnickte. Und Wienerberg bewies die eigene Kopfballstärke in Minute 44 neuerlich, wieder nach einem Corner. Diesmal kam der Ball auf den zweiten Pfosten, der Torhüter konnte den Ball nur kurz abwehren und Dominik Pfeiffer drückte diesen dann über die Linie zum 2:0 Pausenstand.

Komplett konträre 2. Hälfte!

Zur Pause nahm WAF-Trainer Khajik Jerjes einen Doppeltausch in seinen Reihen vor und dürfte auch die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden haben, denn wie seine Mannen aus der Kabine kamen, war nicht mit der ersten Hälfte zu vergleichen. Der Anschlusstreffer für die Gäste sollte im Zuge dessen auch nicht lange auf sich warten lassen. Nach einem Fehler von Wienerberg konnte Markus Hafner auf 1:2 verkürzen 1:2 (50.). Angestachelt durch diesen Anschlusstreffer drückte WAF-Brigittenau nun vehement auf das 2:2. Es wurde bereits an vorderster Front gepresst um die Hintermannschaft von Wienerberg unter Druck zu setzen. Zwei sehr gute Möglichkeiten wurden jedoch vergeben bzw. konnten von Torhüter Nino Moser vereitelt werden. Hier hatten die Hausherren auch Glück.

Entscheidung in der Schlussphase!

So dauerte das Zittern der Heimmannschaft bis Minute 83 als Kapitän Thomas Helly nach einer schönen Kombination im Mittelfeld das erlösende 3:1 für Wienerberg erzielte. Im Anschluss konnte WAF nicht mehr nachsetzen und musste sich deshalb auch geschlagen geben. Wienerberg hingegen konnte einen schlussendlich auch ein wenig glücklichen Heimsieg feiern.

Claus Schönberger (Trainer SV Wienerberg 1921) nach dem Heimsieg:

"Die ersten 45 Minuten waren von meiner Mannschaft überragend. Wir haben alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben und sind auch verdient 2:0 in Führung gegangen. Was jedoch in Halbzeit zwei passiert ist, müssen wir genauestens analysieren, denn wie man einen Gegner der derart unterlegen ist wieder so zum Leben erwecken kann, ist mir persönlich ein Rätsel. Trotzdem bin ich über den Heimsieg glücklich."

Die Besten: Sükür Yavuz (MIT) Thomas Helly (ST) - Wienerberg 1921

Markus Hafner (MIT) - WAF Brigittenau

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten