betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:0-Heimsieg im Derby! Viktoria setzt sich gegen Wienerberg durch!

In der 24. Runde der Wiener Stadtliga kam es zu einem Derby im 12. Wiener Gemeindebezirk. Tabellenführer SC Wiener Viktoria empfing dabei die formstarken Kontrahenten von der SV Wienerberg. Es war eine spannende unterhaltsame Begegnung, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Im Endeffekt konnte sich die Elf von Trainer Toni Polster jedoch durchsetzen und ließ im Titelkampf keine Schwächephase aufkommen. Man liegt weiterhin mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, vor ASK Elektra.

Ausgeglichene 1. Halbzeit im Derby!

Das Viktoria-Trainerteam warnte seine Mannschaft bereits vor der Partie vor dem gefährlichen Gegner vom Wienerberg, mit Trainer Claus Schönberger. Die Gäste spielten in den letzten Runden des öfteren sehr starke Begegnungen und so auch diesmal. Es gab viele Zweikämpfe im Mittelfeld, keine der beiden Mannschaften vermochte jedoch echte Vorteile herauszuspielen. Die Laufbereitschaft waren auf Seiten beider Teams vorhanden. Nachdem jedoch keine der beiden Mannschaften eine ihrer Chancen nutzen konnte, stand es beim Pausenpfiff 0:0.

Vorteile für Polster-Elf nach Wiederanpfiff!

In Halbzeit zwei war zunächst ein ähnliches Bild zu bemerken. Doch als 10 Minuten im zweiten Durchgang gespielt waren, gelang den Hausherren das erlösende 1:0. Nach einem Eckball von der rechten Seite von Reinhard Schlossinger, stieg Dominik Rotter am höchsten und versenkte den Ball per Kopf im langen Eck der Gäste. SV-Torhüter Nino Moser war chancenlos (54.). Und keine sechs Minuten später stellte Stürmer Bough Kevin Guy Roland Bangai auf 2:0. Nach einem kurz abgespielten Freistoß von Lazarevic der einen Lochpass auf Smoler spielte, ließ dieser seinen gegnerischen Bewacher aussteigen und spielte scharf in die Mitte wo die Nummer 9 nur mehr vollenden musste (60.). Ein wunderschön vorgetragener Angriff.

Souveräne Vorstellung bis zum Ende!

Danach war die Begegnung größtenteils entschieden. Die Gäste mit Trainer Schönberger bemühten sich zwar noch einmal Spannung in Form eines Anschlusstreffers aufkommen zu lassen, doch die Hausherren agierten zu souverän um sich ein Tor einzufangen. Rotter und Djokic ließen auf der Gegenseite Chancen auf einen höheren Sieg aus. So blieb es beim 2:0-Heimsieg und dem Vorsprung in der Tabelle für die Viktoria.

Alfred Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria) nach dem wichtigen Sieg:

"Wir waren natürlich von Wienerberg gewarnt, wussten, dass wir sehr engagiert auftreten und konzentriert bleiben müssen. Es war das erwartet harte Spiel, doch meine Mannschaft hat die Vorgaben richtig gut umgesetzt und schlussendlich verdient mit 2:0 gewonnen. Es sind noch sechs Runden zu spielen und wir lassen erst locker wenn es rechnerisch fixiert ist, jedoch spüre ich in meiner Mannschaft den Ehrgeiz sich diese Saison den Titel zu schnappen. Sie hätte es sich auf jeden Fall verdient."

Die Besten: Bough Bangai (Sturm), Dominik Rotter (Sturm) - SC Wiener Viktoria

Nino Moser (Tor), Thomas Helly (Sturm) - SV Wienerberg

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten