betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:0 bei Union! Gerasdorf mit souveränem Auftritt in der Fremde!

Die 27. Runde der Meisterschaft in der Wiener Stadtliga brachte das Duell Union AC Mauer gegen SV Gerasdorf-Stammersdorf. Es handelte sich dabei um ein Duell zweier direkter Tabellennachbarn. Die Hausherren, mit Trainer Mag. Robert Popovits, lagen vor dem Spiel mit 28 Punkten auf Rang 11, die Gäste aus Gerasdorf mit Coach Werner Hasenberger mit 31 Zählern auf Rang 10. Während der Partie war von dem tabellarisch geringen Abstand jedoch nichts mehr zu sehen, die Elf von Trainer Hasenberger war beinahe die gesamte Spielzeit drückend überlegen. Obwohl man lange kein Kapital aus seinen Chancen schlagen konnte, siegte man schließlich mit 2:0.

Schwungvolle Gäste nach verhaltener Anfangsphase!

In den ersten knapp 15 Minuten vermochten die Gäste noch nicht so wirklich ins Spiel zu kommen. Die Genauigkeit in den Zuspielen fehlte noch um entsprechend gefährlich vor das Tor von Sportunion-Keeper Stefan Stech zu kommen. Allmählich nahmen die Angriffe jedoch konkrete Formen an, die Laufwege der Mannschaft passten immer besser zusammen. So war es nur eine Frage der Zeit bis man erstmals gefährlich werden konnte. Eine dieser Chancen hatte Viktor Okolo, dessen Torschuss kurz vor der Linie gerettet werden konnte. Sportunion Mauer hingegen tat sich enorm schwer. Es wollte kaum ein zusammenhängender Angriff gelingen, das Glück der Hausherren war zur Pause jedoch, dass die Gäste noch keine ihrer Chancen nutzen konnte.

Halbzeit zwei offener Schlagabtausch!

Nach dem Seitenwechsel war Gerasdorf-Stammersdorf zunächst weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Nach 65 Minuten war es dann schließlich auch soweit und Werner Hasenberger durfte endlich über die verdiente Führung seiner Truppe jubeln. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite spielte der sehr starke Dominic Gänsdorfer einen flachen Pass in die Mitte und dort stand Daniel Plank an der ersten Stange genau richtig und musste nur mehr einschieben. Ein super herausgespielter Angriff brachte das überfällige 1:0 aus Sicht der Gastmannschaft.

Plötzlich reißt der Faden!

Doch wer dachte, dass es nun leichter werden sollte für Gerasdorf, der irrte gewaltig. Schlagartig gelang nichts mehr auf Seiten der Gäste. Man gab sich vermutlich unterbewusst mit der Führung zufrieden, ein sehr leichtfertiges Unterfangen. Denn plötzlich waren die Hausherren da. Sie spielten so, wie sie es über weite Strecken der Begegnung verabsäumt hatten, nämlich direkt und schnörkellos. Sie hatten in ihren Abschlüssen jedoch Pech, gleich zweimal klatschte der Ball nach vielversprechenden Angriffen ans Gehäuse des gegenerischen Tores. So blieb es bis zum Schluss sehr eng. In Minute 93 schlossen die Gäste dann einen ihrer zahlreichen Kontermöglichkeiten zum schlussendlich doch verdienten 2:0 ab. Nach einem Sturmlauf über die rechte Seite und einem Pass von Bartlomiej Dolubizna in den Rückraum, schloss Lukas Wallner aus knapp 16 Metern mit einem schönen Schuss ab und bescherte seiner Mannschaft einen letztendlich souveränen Auswärtserfolg im 23. Wiener Gemeindebezirk.

Werner Hasenberger (Trainer Gerasdorf-Stammersdorf) nach dem guten Auftritt seiner Elf:

"Die ersten Minuten haben wir uns schwer getan, doch mit Fortdauer der Begegnung sind wir immer besser geworden und konnten uns zahlreiche Chancen herausspielen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann noch aktiver und besser und konnten uns dann auch schließlich selbst belohnen. Doch wieso danach plötzlich gar nichts mehr funktionierte, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wir hatten im Anschluss Glück nicht den Ausgleich bekommen zu haben und konnten schlussendlich aus einem Konter das 2:0 machen. Letztendlich ein verdienter Sieg, doch das Zittern zwischen dem 1. und 2. Tor hätte ich mir gerne erspart."

 

Die Besten: keiner - Sportunion AC Mauer

Dominic Gänsdorfer (MIT), Bartolomiej Dolubizna (MIT), Lukas Wallner (ST), Daniel Plank (ST)

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten