betboo - tipobet365 - yerli film izle

6:3! Wienerberg demontiert zum Abschluss Donaufeld!

Die 30. und letzte Runde der Meisterschaft 2018/2019 fand für den SV Wienerberg 1921 vor eigenem Publikum statt. Gegner war Gustav Thaler mit seiner Mannschaft, Fach-Donaufeld. Bei sommerlichen Temperaturen mussten die Gäste feststellen, dass es höchste Zeit für die Sommerpause ist. Es setzte mit einem 3:6 die dritte Niederlage in Folge. SV Wienerberg mit Trainer Claus Schönberger hingegen konnte sich mit einer Galavorstellung in Hälfte eins mit einem Torfestival von seinen Fans verabschieden.

Torfestival in Halbzeit eins!

Vor allem in den ersten 45 Minuten fuhren die Hausherren regelrecht über die Gäste drüber. In Minute 3 begann der Trefferreigen. Thomas Helly erzielte früh das 1:0 für Wienerberg (3.). Nach einer guten Viertelstunde erfolgte dann ein Doppelschlag. Zuerst Helly mit seinem zweiten Treffer (14.) und kurz darauf Alexander Al Sarrag (15.) sorgten bereits früh für eine Vorentscheidung in diesem Duell. Auch wenn Donaufeld-Torjäger Sinan Apaydin kurze Zeit später verkürzen konnte (17.), war schnell klar, dass es das noch nicht das Ende der Fahnenstange für die Hausherren war. Denn in Minute 22 erhöhte Mustafa Güllü auf 4:1 und nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Topstürmer Thomas Helly seinen lupenreinen Hattrick perfekt (33.). Kurz vor der Pause konnten die Gäste durch Philip Wendl nochmals kurz Ergebniskosmetik betreiben, nur um quasi mit dem Pausenpfiff durch Rene Mjka den nächsten Treffer einstecken zu müssen (45.). Danach war aus Sicht der Gäste endlich Schluss. Zumindest mit Halbzeit eins.

Zurückhaltung nach der Pause bringt trotzdem Kantersieg!

Nach dem Seitenwechsel hatte der SV Wienerberg ein wenig Nachsehen mit den überfordeten Jungs von Gustav Thaler. Die Temperaturen ließen vermutlich zwei Halbzeiten mit intensiver Beteiligung am Spielgeschehen nicht mehr richtig zu. Man verwaltete aus Sicht der Hausherren geschickt. Burak Tabaktas konnte kurz vor Ende der regulären Spielzeit nochmals für sein Team einnetzen (83.). An der letztendlich klaren Auswärtsniederlage zum Saisonabschluss änderte dies freilich nichts mehr. Wienerberg konnte sich mit einer bärenstarken ersten Halbzeit, in der wirklich alles aufging, von seinen Fans in die Sommerpause verabschieden.

Für beide Teams geht eine mehr oder minder erfolgreiche Saison 2018/2019 zu Ende. Beide Mannschaften hatten ihre starken Phasen in denen mehrere Spieler hintereinander gewonnen werden konnten. Fach-Donaufeld konnte nach einem bescheidenen Herbst über weite Strecken den Frühjahrs überzeugen. Erst gegen Ende verließen die junge Mannschaft von Gustav Thaler die Kräfte und man musste mehrere Niederlagen einstecken. Ingesamt kann man jedoch vor allem aufgrund des starken Frühlings zufrieden sein. Wienerberg beendet die Saison mit 49 Punkten nur ganz knapp außerhalb der Top 3. Claus Schönberger hat mit seinen Jungs heuer starken Leistungen gezeigt und ist auch für die nächste Saison ein absoluter Anwärter auf einen Spitzenplatz in der Tabelle.

Die Besten: Thomas Helly (ST), Rene Mjka (ST) - SV Wienerberg

Sinan Apaydin (ST) - Fach-Donaufeld

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten