betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:0 gegen Austria XIII - Post geht mit Erfolg in Sommerpause!

Post SV Wien, mit Trainer Franz Viertl, bekam es in der 30. und letzten Runde der heurigen Meisterschaft der Wiener Stadtliga zuhause mit FV Austria XIII Auhof Center zu tun. Die Gäste wurden in der letzten Partie natürlich als Favorit gehandelt, durchgesetzen konnten sich jedoch die Hausherren und das überraschend klar. Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehte man in Durchgang zwei so richtig auf und schoss innerhalb von knapp 25 Minuten alle drei Treffer und konnte sich so über ein Erfolgserlebnis vor der Sommerpause freuen.

Das kann nur besser werden!

In den ersten 45 Minuten merkte man beiden Teams schon ein wenig an, dass es sich um die letzte Meisterschaftsrunde handelte. Torschancen waren in den ersten 40 Minuten nahezu nicht da, gefährliche Annäherungen waren, wenn auch vorhanden, eher Mangelware. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs wurde es gefährlich - und zwar auf beiden Seiten. Zunächst wurde Austria-Stürmer Agron Mala mit einem langen Ball geschickt, konnte der gegnerischen Abwehr entwischen, setzte den Ball im Eins-gegen-Eins jedcoh über den Kasten der Post SV. Und kurz vor der Pause setzte Post- Kapitän Vlado Ristic einen Freistoß aus knapp 20 Metern ganz knapp neben den Pfosten. Das war es jedoch an Chancen vor der Pause.

Volldampf nach der Pause!

Doch kaum ertönte der Wiederanpfiff waren speziell die Hausherren wie ausgewechselt. Keine 3 Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da klingelte es das erste Mal im Austria-Kasten. Samet Yikilmaz stellte früh im zweiten Durchgang auf 1:0 für seine Mannschaft. Nach schöner Aktion ließ er Torhüter Dejan Pantovic mit einem platzierten Schuss keine Chance. Und in dieser Tonart ging es weiter. Die Hausherren waren nun in nahezu allen Belangen besser, wenngleich sich die Truppe von Trainer Michael Keller nicht aufgab. Man merkte jedoch bereits einen gewissen Ansatz von Müdigkeit, auch geschuldet durch die hohen Sommertemperaturen. Nichts desto trotz spielte die Post SV ihr Spiel weiter und kam zu weiteren Chancen und auch zu weiteren Toren. Nach genau einer Stunde vollendet Dario Kopic einen schönen Angriff mit dem 2:0 (60.). Und Kopic durfte nocheinmal ran und durfte sich in Minute 72 über einen Doppelpack freuen. Danach passierte nicht mehr allzu viel, bis zum Schlusspfiff gab es kaum noch Torchancen.

Das letzte Spiel zeigte genau spiegelverkehrt die jeweiligen Saisonverläufe dieser beiden Mannschaften. Während sich die Hausherren in diesem Spiel in Halbzeit zwei steigern konnten, lief es in der restlichen Saison nicht immer so positiv. Man tat sich oft schwer und konnte die unteren Regionen der Tabelle eigentlich so gut wie nie verlassen. Trotzdem konnte man das Thema Abstieg eigentlich relativ schnell zu den Akten legen, denn wirklich etwas zu tun hatte man damit nie. Austria XIII hingegen legte, mit Ausnahme dieses letzten Spiels, eine durchaus beeindruckende Schlussphase hin. Doch auch davor war man stets konstant und konnte sich so als erster Verfolger des Topduos herauskristalisieren und die Saison somit auf Platz 3 abschließen.

Die Besten: Dario Kopic (ST), Samet Yikilmaz (MIT) - Post SV Wien

keiner - FV Austria XIII Auhof Center

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten