betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:1 gegen Fav AC - Elektra in Favoriten nicht zu schlagen! [Video]

In der 6. Runde der Wiener Stadtliga empfing die Mannschaft von Trainer Novak Vucic, der Favoritner Athletik Club, jene von Coach Alfred Niefergall, AS Koma Elektra. In einer attraktiven Begegnung in der in Durchgang eins beide Teams auf ähnlichem Niveau agierten, zogen die Gäste speziell in Halbzeit zwei das Tempo an und siegten schließlich klar mit 5:1. Das Spiel, welches auf einem sehr holprigen Rasen stattfand, sah dabei am Ende glückliche Sieger aus dem 2. Wiener Gemeindebezirk, die so langsam aber sicher in Schwung kommen. Mann des Spiels war Elektra-Stürmer Kiril Ognyanov mit einem Dreierpack.

Schneller Doppelpack erleichtert Aufgabe!

Von Beginn an entwickelte sich eine offene Begegenung mit Vorteilen für die Elektra. Nach 8 Minuten klopfte man erstmals an als ein Freistoß von Sanel Tahirovic an die Latte klatschte. Nach 24 Minuten war es jedoch soweit und die Gäste gingen in Führung. Nachdem die Mannschaft von Alfred Niefergall einen Einwurf schnell ausführte, setzte sich Brian Brem auf der rechten Seite gut durch und schlug eine gezielte Flanke in die Mitte auf Kiril Ognyanov, der sich im Luftduell gut durchsetzte und den Ball im langen Eck versenkte (24.). Nach einer halben Stunde war so etwas wie eine vermeintliche kleine Vorentscheidung gefallen. Nach einem Eckball von rechts stieg erneut Kiril Ognyanov am höchsten und köpfte wuchtig ins Kreuzeck zum 2:0 (29.). Quasi im Gegenzug konnten die Hausherren jedoch wieder verkürzen. Nach einem weiten Ball ins letzte Drittel des Gegners war sich die Hintermannschaft der Elektra unsicher wer an den Ball gehen sollte und diese Unsicherheit nutzte Alberin Kokollari um den Ball an Elektra-Goalie Florian Schwartz vorbeizuspitzeln (31.). Und beinahe wäre vor der Pause auch noch der Ausgleich gelungen, doch zwei Chancen des Fav AC konnten gerade noch verhindert werden. So blieb es aus Sicht der Hausherren beim 1:2 zur Pause.

Einen Zahn zugelegt!

Halbzeit zwei sah ein ähnliches Spiel wie die ersten 45 Minuten. Die Elektra hatte spielerische Vorteile und nützte diese irgendwann auch aus. Nach einer Stunde gab es nach einem Gerangel im Strafraum Strafstoß für die Gäste. Kiril Ognyanov trat an und verwandelte mit etwas Glück zum 3:1 (60.). Jetzt war die Gegenwehr gebrochen. Keine 60 Sekunden später stand es bereits 4:1. Nach einer herrlichen Aktion traf Rares Sergiu Chiorean gekonnt zum 4:1 (61.). Das Spiel war somit gelaufen. Die Mannschaft von Novak Vucic hatte noch ein paar kleine Möglichkeiten, doch Tor sollte keines mehr gelingen. Kurz vor Ende des Spiels dann das Highlight des Tages. Nach einem schönen Angriff über links nahm Felix Steiner eine Flanke per direkter Abnahme und hämmerte den Ball per Lattenpendler in den Kasten (89.). Ein Traumtor, das gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Tor ASK Elektra 89

Mehr Videos von AS Koma Elektra

Die ASK Elektra hat sich mit einem überzeugenden 5:1 beim Fav AC ein wenig aus der kleinen Krise geschossen, konnte man zuletzt nicht wirklich überzeugen. Dies gelang heute umso mehr. Kiril Ognyanov brillierte einmal mehr mit einem Dreierpack und hält nun nach 6 Runden bereits bei 11 Saisontoren. Der Fav AC hingegen kommt nach wie vor nicht in Tritt. Es war dies die bereits 3. Saisonniederlage. 

Die Besten: keiner - Fav AC

Kiril Ognyanov (MS), Felix Steiner (RA) - ASK Elektra

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter