betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:2 bei Post SV - ASV 13 feiert nächsten vollen Erfolg!

Die Mannen von Thomas Moser kommen schön langsam immer besser in die neue Saison. ASV 13 feierte Samstagnachmittag bei schlechtem und regnerischem Herbstwetter einen 3:2-Auswärtssieg bei der von Trainer Franz Viertl betreuten Post SV. Dabei schaffte man es einen 1:2-Rückstand aus dem ersten Durchgang in Halbzeit zwei noch in einen Sieg zu verwandeln. Mit der Niederlage bleiben die Hausherren hingegen auch nach der 7. Runde das Schlusslicht der Wiener Stadtliga.

Post SV dominiert ersten Durchgang!

In der ersten Halbzeit zeigten die, mit nicht gerade viel Selbstvertrauen ausgestatteten, Jungs von Trainer Viertl eine anständige Leistung. Man präsentierte sich in den Zweikämpfen sehr bissig und wollte unbedingt aus der seit Wochen andauernden Misere mit reihenweise Niederlagen gelangen. Und dies schien am Anfang auch zu gelingen. Post-Mittelfeldspieler Nemanja Savuljeskovic erzielte nach etwas mehr als 20 Minuten das wichtige 1:0 für Post und ließ die angereisten Fans erstmals ein wenig aufatmen (24.). Doch die Erleicherung sollte nicht lange anhalten. Keine 5 Minuten nach dem Führungstor gelang den Gästen auch schon der Ausgleich. ASV-Akteur Thomas Steiner ließ Post-Goalie Zeljko Milosevic mit seinem Schuss keine Abwehrmöglichkeit und stellte nach einer knappen halben Stunde auf 1:1 (29.). Und die Partie ging munter weiter. Beide Teams versuchten sich nicht zu verstecken und spielten gefällig nach vorne. Kurz vor der Pause wurden diese Bemühungen wieder belohnt. Und zwar jene Bemühungen der Hausherren. Jukka Frühmann stellte quasi mit dem Pausenpfiff auf 2:1 für Post SV (45.). Brisant: Ausgerechnet Torschütze Frühmann band sich bis Ende Juni diesen Jahres noch für den heutigen Gegner die Schuhe. Mit diesem 2:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Gäste zeigen sich nicht geschockt!

Was war mit dem ASV los? Wer dachte, dass sich die Gäste nun schockiert zeigen würden, irrte gewaltig. Denn die Mannschaft von Trainer Thomas Moser wollte mit allen Mitteln verhindern, dass die erst letzte Woche wieder entfachte leichte Euphorie verschwand. Es dauerte jedoch eine Zeit lang bis man aus dem Engagement Kapital schlagen konnte. Doch dann ging es innerhalb kürzester Zeit sehr schnell. Zunächst verwandelte Dilber Aujla einen verhängten Strafstoß zum wichtigen 2:2 (63.). Keine 5 Minuten später dann der Führungstreffer für die Gäste. Maximilian Berghold erzielte nach einem guten Angriff das 3:2 für den ASV und drehte somit die Partie (68.). Nun waren die Hausherren einmal mehr gefordert um nicht ein weiteres Mal den Platz als Verlierer zu verlassen. Doch dies gestaltete sich schwierig. Es gelang kein weiterer Treffer mehr und so stand am Ende wieder eine enttäuschende 2:3-Heimniederlage auf der Anzeige.

Die Gäste agierten speziell in Halbzeit zwei sehr stark und konnten den 1:2-Rückstand innerhalb kurzer Zeit drehen. Was im ersten Durchgang noch nicht so gut funktionierte, klappte dann nach der Pause umso besser, das Toreschießen. So gelang ein wichtiger Sieg, der zweite in Folge. Für die Truppe von Franz Viertl hingegen wird es langsam eng. Man kann nun auch die Partien gegen einen direkten Konkurrenten nicht mehr gewinnen, ja nicht einmal einen Punkt holen. So wird es für den weiteren Saisonverlauf eher schwierig mit dem Klassenerhalt, wenn es freilich noch etwas früh ist in der Saison.

 

Die Besten: Jukka Frühmann (MIT), Nemanja Savuljeskovic (MIT) - Post SV

Thomas Steiner (ZM), Maximilian Berghold (VT) - ASV 13

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter