betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:3 gegen Vienna - Donaufeld´s Kampf am Ende unbelohnt!

In der 9. Runde der Wiener Stadtliga empfing SR WGFM Donaufeld im Heimspiel die Mannschaft von Trainer Peter Hlinka, First Vienna FC 1894. Die Mannschaft von Neo-Trainer Josef Michorl, der unter der Woche als neuer Donaufeld-Trainer installiert wurde, zeigte dabei eine Halbzeit lang eine sehr kämpferische und aufopferungsbereite Leistung, musste sich nach einem schnellen Doppelpack der Gäste nach Wiederanpfiff jedoch mit 0:3 geschlagen geben. Für die Vienna war es ein schwieriges Spiel, das man schlussendlich für sich entscheiden und somit auch mit Tabellenführer Austria XIII Schritt halten konnte.

Donaufeld hält voll dagegen! 

Der neue Cheftrainer Josef Michorl stellte seine Mannschaft gegen den Tabellenzweiten sehr gut ein und sah dann eine beherzte Leistung seiner Elf. Die Gäste, die sich letzte Woche bei Austria XIII mit einem 0:0-Unentschieden begnügen mussten, taten sich lange Zeit schwer. Die Abwehr von Donaufeld stand stabil, Angriffe von Mario Konrad & Co. wurden oft bereits im Ansatz durch aggressives Zweikampfverhalten unterbunden. So stand es zur Pause 0:0, in den zweiten 45 Minuten musste man jedoch weiterhin konzentriert agieren, wollte man am Ende des Tages etwas Zählbares mitnehmen.

Früher Doppelpack entscheidet Partie!

Doch dieses Unterfangen war relativ schnell nach Wiederanpfiff ad absurdum, denn es waren keine 120 Sekunden gespielt, da führte die Vienna nach einem Tor von Mario Konrad mit 1:0 und durchbrach damit die kompakte Abwehr der Hausherren (47.). Und mit diesem Schwung ging es weiter, das 2:0 war die Folge. Innenverteidiger Thomas Bartholomay machte nach etwas mehr als 50 Minuten das 2:0 und entschied die Partie quasi nach dem Pausenpfiff (52.). Für die Hausherren war dies natürlich ein schwerer Schlag, konnte man sich für die starke Leistung vor der Pause nicht belohnen.  Bernhard Fucik legte nach etwas mehr als einer Stunde noch einen Treffer drauf, machte das 3:0 für die Gäste (65.). In weiterer Folge war es für die Hlinka-Elf nur mehr ein Zu-Ende-Spielen, Donaufeld musste nach Gelb-Rot für Patrick Berner die letzte Viertelstunde mit einem Mann weniger absolvieren (72.) Am Ende stand der 3:0-Sieg fest.

Dass es sich bei den Hausherren um schwere letzte Wochen handelte ist nicht abzustreiten. Nachdem man aus den ersten 7 Runden lediglich 5 Punkte holen konnte, musste Trainer Gustav Thaler den Hut nehmen und wurde vergangene Woche interemistisch von Co-Trainer Günther Svarc vertreten. Donaufeld konnte in diesem Spiel einen 2:1-Auswärtssieg gegen FC Stadlau feiern und sich erstmals wieder über einen Sieg freuen. Während der Woche erfolgte dann die Bestellung von Trainer Josef Michorl, der mit der Vienna natürlich eine schwere erste Aufgabe zu absolvieren hatte. Trotz der Niederlage, zeigte Donaufeld eine beherzte Leistung, im zweiten Durchgang war man nach den frühen Gegentreffern jedoch chancenlos.

 

Die Besten: Nick Giulliani (TW), Mohammed Khattab (IV) - SR WGFM Donaufeld

Mario Konrad (MS), Thomas Bartholomay (IV) - First Vienna FC 1894

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten