betboo - tipobet365 - yerli film izle

Duell SV Donau gegen FavAC bringt 2:2-Remis!

In der 9. Runde der Wiener Stadtliga empfing die SV Donau im Heimspiel den Favoritner AthletikClub. Die Mannschaft von Donau-Trainer Nermin Jusic kann auf einen starken Saisonstart zurückblicken, vieles was man sich im Sommer vorgenommen hatte, funktioniert in vielen Ansätzen schon sehr gut. So agierte man auch im Heimspiel gegen die Mannschaft von Novak Vucic stark, konnte einen frühen Rückstand ausgleichen und das Spiel sogar drehen. Am Ende stand nach einer Gelb-Roten Karte für Lukas Matschinger ein 2:2 gegen den Tabellenelften.

FavAC erwischt Hausherren auf dem falschen Fuß!

Die Hausherren agierten in den ersten Minuten noch ein wenig zu unkonzentriert. Dies nutzten die Gäste eiskalt aus. Mittelfeldspieler Emre Yilmaz vollendete nach nicht einmal 5 Minuten einen guten Angriff zum 1:0 für den FavAC und brachte Donau somit unter Zugzwang (4.). Die wiederum hatten in den letzten Wochen starke Leistungen gezeigt und sich so Selbstvertrauen erarbeitet, welches in der letzten Saison noch gefehlt hatte. Man ließ sich von diesem Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter sein Spiel. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gelang dann der wichtige Ausgleich. Denis Jetishi machte das 1:1 und sorgte dafür dass die Jusic-Elf nicht mit einem Rückstand in die Pause musste, denn bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei diesem Zwischenstand (31.).

Rot kassiert, trotzdem Match gedreht!

Im zweiten Durchgang ging das Spiel dann ähnlich dem Spielverlauf in Halbzeit eins weiter. Beide Teams versuchten den Ball gezielt in die Spitzen zu spielen, etwas mehr Spielanteile hatte jedoch die SV Donau. Es ging in die letzten 20 Minuten als plötzlich Hektik entstand. Lukas Matschinger sah innerhalb von nur 4 Minuten zweimal eine Gelbe Karte und musste nach knapp 78 Minuten vorzeitig unter die Dusche. Zwischen diesen beiden Karten gab es jedoch Elfmeter für die Hausherren, Masieh Kukcha ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und vollendete sicher zum 2:1, das Match war gedreht (78.). Doch nun hatte man einen Spieler weniger am Feld und die Überlegenheit der Mannschaft von Novak Vucic nahm zu. Doch nicht aus dem Spiel heraus sondern aus einer Standardsituation entstand das 2:2. Arnel Mandalovic verwandelte einen Freistoß direkt und sorgte somit für den wichtigen Ausgleich zum 2:2, das gleichzeitig den Endstand bedeutete (83.).

Für beide Teams war es eine starke Begegnung, mit Chancen auf beiden Seiten. FavAC machte aus seiner frühen Führung zu wenig und SV Donau schwächte sich, wenn auch erst spät, mit der Gelb-Roten Karte selbst. So bleibt die Mannschaft von Nermin Jusic mit 14 Punkten auf Platz 7 in der Tabelle, der FavAC mit 10 Punkten auf Rang 11. 

 

Die Besten: Denis Jetishi (MIT) - SV Donau

Emre Yilmaz (RM), Arnel Mandalovic (RV) - FavAC

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter