betboo - tipobet365 - yerli film izle

1:0 gegen Union - Vienna kämpft sich zu knappem Heimsieg!

Der First Vienna FC 1894 ist neuer Tabellenführer der Wiener Stadtliga. Durch das 4:4-Unentschieden des bisherigen Tabellenersten, Austria XIII - Auhof Center, konnte sich die Truppe von Trainer Peter Hlinka an die Spitze vorbeischieben. Gelungen war dies jedoch nur dank eines knappen 1:0-Heimsieges gegen die Sportunion Mauer. Das Goldtor erzielte der eingewechselte Bernhard Fucik nach einer Stunde. Die Gäste boten eine starke Defensivleistung, die Vienna wiederrum erwischte nicht gerade ihren besten Tag. Dass man schlussendlich trotzdem einen Heimsieg schaffte, zeigt jedoch die Moral und Qualität der Spitzenmannschaft.

Umkämpftes Spiel mit wenigen Höhepunkten!

Wie eigentlich über das gesamte Spiel hinweg, kam auch in Durchgang eins nicht wirklich Tempo in die Begegnung. Die Hausherren scheiterten immer wieder an der sehr gut eingestellten Defensive der Mannschaft von Trainer Mag. Robert Popovits. Wenn es dann doch einmal gelang in Abschlussposition zu kommen, fehlte entweder die Genauigkeit oder Sportunion-Torhüter Stefan Stech war am Posten. Die Gäste wiederrum versuchten aus einer sehr gesicherten Abwehr in schnellen Gegenzügen zum Erfolg zu kommen. Man war sich bewusst, dass man gegen den großen Favoriten auf 90 Minuten gesehen nicht mitspielen konnte. Diese Taktik ging auch sehr gut auf, zur Pause stand es 0:0.

Goldtor durch "Sündenbock"!

Zur Pause vollzog Trainer Peter Hlinka dann einen Wechsel. Bernhard Fucik kam für Philip Schneider ins Spiel. Fucik, der sonst eigentlich in der Startelf gesetzt ist, kam am Vorabend des Spiels zu spät zum Training und musste daher die erste Halbzeit von der Ersatzbank aus beobachten. Kein Problem jedoch für den Stammspieler, fand er sich sehr schnell in das Spiel seiner Mannschaft ein und trat nach einer Stunde auch erstmals in Erscheinung, und zwar so richtig. Nach einem schnellen Gegenzug über die linke Seite, kam der Ball von Mario Konrad in die Mitte zu Antonio Babic, der geschickt auf den mitlaufenden Fucik weiterleitete und der zog aus vollem Lauf ab und knallte die Kugel unhaltbar ins kurze Kreuzeck zu Führung für die Hausherren (60.). Da war also die Führung, sie ging natürlich aufgrund des Spielverlaufs in Ordnung, wirklich überzeugend war das Spiel des Tabellenzweiten jedoch nicht. Sportunion Mauer drängte im Anschluss noch auf den Ausgleich, der gelang jedoch nicht. So reichte es schlussendlich für einen 1:0-Heimsieg und drei Punkte, die die Tabellenführung bedeuteten.

Trotz einer nicht wirklich überragenden Leistung, schafften es die Hausherren erneut als Sieger vom Platz zu gehen, halten nun nach 10 Spielen bei 22 Punkten und konnten dank dieses Sieges auch die Tabellenführung von Austria XIII übernehmen. Natürlich nur eine Momentaufnahme, doch sollte die Vienna auch wieder überzeugender Auftreten wird es noch schwerer sie zu schlagen. Für die Gäste war an diesem Abend nicht viel mehr drinnen. Man kämpfte beherzt, die Grenzen waren jedoch relativ schnell aufgezeigt.

 

Die Besten: Bernhard Fucik (MIT) - First Vienna FC 1894

keiner - Sportunion Mauer

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten