betboo - tipobet365 - yerli film izle

Junger FC Stadlau will sich im Stadtliga-Mittelfeld behaupten!

"Nach so einer langen Pause in der man kein Bewerbsspiel und lange Zeit auch kein vernünftiges Training absolvieren konnte, kommen kleine Verletzungen natürlich hin und wieder vor. Auch bei uns zwickt es beim einen oder anderen Spieler hin und wieder." Slobodan Batricevic, Trainer des Wiener Stadtligisten FC Stadlau, weiß die Fitness seiner Mannschaft durchaus richtig einzuschätzen, ist sich aber bewusst, dass es wohl allen Mannschaften nach der Zwangspause so gehen wird. Die Jugend soll dabei jedoch helfen, auch heuer baut der Verein wieder verstärkt auf seinen Nachwuchs.

Intensive Vorbereitung!

"Auch wir haben mit unserem Heimprogramm versucht, den Fitnesslevel der Spieler halbwegs halten zu können. Und wenn man ehrlich ist, ist so ein Programm natürlich auch besser als gar nichts. Ob und wie sehr man das Training dann absolviert, obliegt klarerweise jedem Spieler selbst. Das lässt sich von unserer Seite schwer kontrollieren." Trainer Batricevic ist sich jedoch sicher, dass sein Team in Eigenverantwortung an der Fitness gearbeitet haben. "Das Kleingruppentraining war natürlich seltsam und nicht der Fußball den man für gewöhnlich kennt, doch nach so langer Pause eine große Erleichterung. Mitte Juni, als dann Sport mit Kontakt wieder erlaubt war, absolvierten wir dann auch gleich ein Trainingsspiel, damit wir wieder in den Rythmus kommen." Trotz oder gerade wegen der intensiven Vorbereitung tauchen immer wieder kleine Verletzungen bei den Spielern auf. "Beim einen oder anderen fehlt auch noch etwas die Kraft aber wir haben ja auch noch Zeit bis zum Saisonstart. Außerdem haben wir überwiegend junge Spieler, die körperlich noch schneller regenerieren können. 

Stolz auf eigenen Nachwuchs!

"Wir haben unsere Mannschaft ein wenig umbauen müssen, einige U21-Spieler in die Mannschaft hochgezogen. Unser Stolz auf den eigenen Nachwuchs ist groß, nun können wir beweisen, dass er wirklich so gut ist, wie wir das denken." Batricevic ist jedoch bewusst, dass es trotzdem keine einfache Saison werden könnte. "Wir wollen uns im Mittelfeld etablieren, bekommen es zum Auftakt jedoch vermutlich gleich mit jenen Mannschaften zu tun, gegen die wir um so einen Mittelfeldplatz kämpfen werden. Gegen Schwechat, Wienerberg, Mannswörth und Post wird es gleich mal ein Test ob wir uns dort etablieren können, wo wir wollen", so Slobodan Batricevic über die Zielsetzung für die kommende Spielzeit.

 

Zugänge: Gabriel Bayer (IV - SV Leobendorf), Alexander Pechacek (MIT - Georgetown T. USA), Yannick Hafner (VT - Eckartsau)

Abgänge: Aleksandar Skrbic (IV - Kottingbrunn), Benedikt Umschaden (TW - Stockerau), Leon Effenberger (VT - Stockerau), Albulen Fetai (MS - SC Ortmann), Niklas Kiss (IV - SV Gerasdorf), Christian Karwas (VT - Leopoldsdorf), Jean Kouadjane (MS - Margaretner AC), Ognjen Sipka (ST - ASK Elektra)

 

Marco Wiedermann