betboo - tipobet365 - yerli film izle

WAF Vorwärts - Im Frühjahr muss Steigerung her!

"Wir hatten teilweise ganz gute Spiele aber dann kam immer wieder auch ein Spiel vor, in dem wir so richtig schlecht gespielt und dann auch verdient verloren haben." Der Trainer des WAF Vorwärts Brigittenau, Khajik Jerjes, ist nach der Herbstsaison zwar nicht gänzlich unzufrieden, gibt aber zu, dass er mit seiner Truppe definitiv zu wenig Punkte geholt hat. Trotzdem sieht der 40-Jährige auch das Positive nach den 11 Herbstrunden. Was das genau ist und wie er seiner Mannschaft im Frühjahr mehr Sicherheit geben will, hat er mir im Gespräch verraten.

Niederlagen mit Lerneffekt!

"Nicht alles ist deswegen schlechtzureden was wir im Herbst abgeliefert haben, wie zB. gegen Union Mauer als wir durchaus die Möglichkeit auf den Sieg hatten und in den letzten Minuten die Führung hergeschenkt und doch noch verloren haben. Da haben wir sehr viel Lehrgeld gezahlt, doch das soll uns dann in Zukunft helfen." Damit meint Jerjes speziell die Tatsache, dass seine Mannschaft noch sehr jung ist und nicht die Erfahrung vorweisen kann, die andere Teams bereits haben. Trotzdem lobt der Chefcoach die Einstellung und Stimmung die seine Mannschaft in den letzten Monaten an den Tag gelegt hat. "Klar bist du besser drauf, wenn du siegreich durch die Wochen marschierst, doch die Jungs haben sich von ihrer besten und motiviertesten Seite gezeigt." Seiner Meinung nach könne man auf den letzten 3 Spielen der Herbstsaison aufbauen, die zwar allesamt verloren gingen, doch von der Leistung eine klare Steigerung offenbarten. "Wir gehen mit einem besseren Gefühl in die Winterpause, als man vielleicht glauben könnte."

Für Jerjes ist der Abbruch der Liga Anfang November zwar schade, da man sich beim Einhalten der Maßnahmen und Sicherheitskonzepte stets bemühte, doch im Endeffekt ließe sich an dieser Situation auch nicht viel ändern und so kann man nur das Beste daraus machen.

Vorbereitung zeitlich knapp bemessen!

"Ideal ist die Vorbereitungszeit natürlich nicht, denn wenn wir Anfang Jänner starten dürfen, bleiben uns lediglich 4 Wochen wieder auf ein vernünftiges Niveau zu kommen. Um dem ein wenig vorzubeugen, haben wir die Mannschaft auch mit einem Heimtraining ausgestattet, wobei man dazusagen muss, dass wir niemanden zu diesem Training zwingen." Khajik Jerjes weiß aber auch, dass die Situation für alle Vereine gleich ist und man so kaum einen Wettbewerbsvorteil herausholen kann.

Mannschaft soll durch Erfahrung gestärkt werden!

Am Transfermarkt soll die eine oder andere Verstärkung gefunden werden, speziell um der jungen Truppe Erfahrung zu geben. "Das war wie bereits angesprochen im Herbst oftmals der Knackpunkt und dadurch erhoffe ich mir im Gesamten eine Leistungssteigerung." Sowohl in der Breite als auch in der Tiefe soll das dann Auswirkungen haben. Ob es dem WAF-Trainer mit seinem Team gelingt ein stärkeres Frühjahr hinzulegen, wird man dann sehen.

 

Marco Wiedermann