betboo - tipobet365 - yerli film izle

Präsenter und zielstrebiger Fußball bringt SV Schwechat Erfolg!

"Nach Jahren konnten wir endlich einmal eine ruhige Vorbereitung durchziehen, ohne die großen Umbrüche und Wechsel einzelner Spieler, die uns dann in Zugzwang bringen und den Kader erneut umstellen müssen. Auch das ist mitunter ein Grund, wieso wir diesen Herbst so stark performen konnten." Der Sportliche Leiter des SV Schwechat, Dejan Mladenov zeigt sich ob der Entwicklung seiner Mannschaft und dem sportlichen Erfolg der zehn Meisterschaftsrunden wirklich sehr zufrieden. Und auch das Niveau in Sachen Trainingssteuerung hat in Schwechat ein ganz neues Level erreicht. "All diese Komponenten sollen auch im Frühjahr nicht nur den Erfolg sicherstellen, sondern das Team noch einen Schritt weiterbringen", so Mladenov.

Mannschaft zusammengehalten!

"Die Tatsache, dass die Mannschaft im Sommer zusammengehalten werde konnte, hat uns natürlich damals schon optimistisch gestimmt. Diese Hoffnung konnten wir uns jetzt mit diesem tollen Herbst auch erfüllen", ist Mladenov mehr als glücklich. In der Tat sei es, wie bei jeder anderen Mannschaft, immer schwer gewesen, wenn man einen kleineren oder größeren Umbruch in der Mannschaft verkraften und wieder bei "Null" beginnen musste. Dieses Jahr sei das jedoch anders und schlagartig mache sich bemerkbar, dass das Team eingespielt ist. "Bis auf das Match gegen Elektra, haben wir immer sehr präsenten und erfrischenden Fußball gezeigt - genau so wie wir uns das vorstellen." Hier möchte der Sportliche Leiter seinem Trainer Senad Mujakic ein großes Lob aussprechen, denn der leiste mit seinem Team wirklich tolle Arbeit. "Auch das Kleingruppentraining im Frühsommer zeigte seine Wirkung", weiß er um die Wichtigkeit der guten Vorbereitung.

Trainings- und Fitnesssteuerung auf neuem Niveau!

In den Trainings und Matches möchte man in Zukunft auf ein neues Niveau kommen. "Zu diesem Zweck haben wir Fitnesstrackinggurte für alle Mannschaften im oberen Bereich gekauft und können so die Leistungsdaten eines jeden Spielers entsprechend kontrollieren. Das soll uns in der Entwicklung den entscheidenden Vorteil bringen."

Am liebsten würden die Spieler diese schon nützen können, denn aktuell fehle ihnen der Fußball schon sehr. "Das eintönige und langweilige Laufprogramm ist mittlerweile auch nicht mehr reizvoll und jeder möchte wieder auf den Platz zurück. Das wird aber leider noch ein wenig dauern. Hoffentlich können wir bald durchstarten."

Abbruch richtig - Gesundheit geht vor!

"Wir haben alle eine Art Vorbildwirkung - die Einhaltung aller Gesundheitskonzepte war da natürlich unsere oberste Pflicht. Der Abbruch ist sportlich gesehen freilich schade, steht jedoch nicht zur Diskussion. Die Gesundheit geht vor und Fußball ist eben nur die schönste NEBENsache der Welt. Jeder will spielen und trainieren, jedoch nicht um jeden Preis. Zunächst sollen die Infektionszahlen runtergehen und dann wird man vernünftig wieder starten können."

"Finanziell herausfordernd!"

"Gleich in der ersten Phase des Lockdowns haben wir kommuniziert, dass wir wirtschaftlich ordentlich arbeiten wollen und werden. Die Spieler haben aber auch im November 50 % ihrer Entschädigungen bekommen. Doch klar ist auch, dass je länger das ganze dauert, desto schwerer wird es, weiterzuzahlen." Freilich müsse man auch Rücksicht auf die eigenen Sponsoren genommen werden, denen die Situation ja auch zusetzt. "Wir wollen unsere Partner und Sponsoren weiterhin begleiten und ihnen die Treue halten, denn niemand hat sich das ausgesucht und Loyalität ist uns ein großes Anliegen."

"Beim NPO-Fonds haben wir bereits Unterstützung beantragt und auch schon kleine Summen bekommen, wollen aber grundsätzlich nicht von Hilfe oder Fonds abhängig sein."

Großer Kader soll Verletzungsgefahr entgegenwirken!

"Natürlich sind 4 Wochen Vorbereitung kurz, denn in normalen Zeiten haben wir 8-9 Wochen Zeit und selbst wenn man viel mit Lauftraining kompensieren kann, sind die Bewegungsabläufe während dem Training oder Match doch anders aber das ist für alle Vereine gleich. Unser Kader ist aber ohnehin groß genug um dem entgegenzuwirken und stets fitte Spieler zur Verfügung zu haben. Senad (Anm. Trainer Senad Mujakic) hat bereits zuletzt mit U18-Spielern trainiert und sie an die Kampfmannschaft herangeführt." 

Die Kaderplanung für Sommer 2021 wurde ebenfalls bereits gestartet. "Da haben wir uns im November bereits unterhalten und erste Aktionen besprochen. Unser Erfolg führt dazu, dass viele im Verein bleiben wollen und an der Entwicklung auch im Frühjahr mitwirken wollen", ist Dejan Mladenov auf seinen Verein, SV Schwechat, stolz.

 

Marco Wiedermann