Vereinsbetreuer werden

WFV zieht zufrieden Bilanz!

Als einziger Landesverband wagte der Wiener Fußball-Verband (WFV) den Schritt zu einer Fortsetzung der Meisterschaften in seinen Ligen. Zumindest die Herbstsaison 2020 wollte man noch beenden, um der Meisterschaft auch einen sportlichen Wert zu verleihen und einen Meister bzw. Aufsteiger küren zu können. Dieser Schritt erforderte viel Mut und wurde von einigen Seiten auch kritisch beäugt. Vergangenes Wochenende wurden die Spielzeiten beendet. Der WFV zieht nun Bilanz - und das äußerst zufrieden!

 

Alle Vereine mitgezogen!

Am vergangenen Wochenende ehrte der Wiener Fußball- Verband einige Titelträger der Spielsaison 2020/21. Die Titelträger beim sowohl im Frauen- als auch im Männer- und Nachwuchsfußball. Das war jedoch nur möglich, weil der WFV während der derzeit schweren Zeit sich entschieden hat, die aufgrund der Pandemie unterbrochene Meisterschaft in den letzten Wochen fortzusetzen. 

Und das, obwohl andere Bundesländer diesem Beispiel nicht folgten und ihre Meisterschaften nach der monatelangen Unterbrechung nicht neu gestartet hatten. Dies erhöhte die mediale Präsenz aber auch den Druck auf den WFV, wusste man zunächst ja nicht, wie sich die Infektionszahlen aufgrund der Öffnung der Fußballplätze entwickeln würden.

Meister Vienna 2020 21

Neben der Vienna konnten sich auch andere Mannschaften über den verdienten Meistertitel bzw. Aufstieg freuen!

WFV- Präsident Robert Sedlacek: "Das war nur möglich, weil unsere Vereine mitgezogen haben und für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft, auch wenn es nur eine Rumpfmeisterschaft war, gesorgt haben. Die Klubs haben minutiös die Sicherheitsauflagen mitgetragen und darauf geachtet, dass sie auch eingehalten worden sind. Und es ist ja auch zu keinem Cluster gekommen. Dafür möchte ich allen Beteiligten meinen Dank aussprechen. Dadurch konnten in den einzelnen Fußballligen die jeweiligen Meister gekürt werden. Auch die Aufstiegsfrage konnte damit gelöst werden. Die jeweiligen Aufsteiger zu ermitteln, war unserem Verband ein großes Anliegen."

Einen großen Wunsch hegt der WFV-Boss für die neue Saison: "Ich wünsche den Fußballern, Betreuern, Funktionären und Fans alle Gute für die kommende Saison! Ich hoffe, dass uns das Spieljahr 2021/22 weitaus weniger Schwierigkeiten, als das eben abgelaufene bereiten wird."

 

Quelle: Wiener Fußball-Verband (WFV)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!