Vereinsbetreuer werden

SV Donau schaut auf starken Herbst zurück!

"Die jungen Spieler gewinnen immer mehr an Erfahrung und außerdem sind wir im Herbst von Verletzungen weitestgehend geblieben", schildert SV Donau-Obmann Nermin Jusic den Grund warum sein Verein aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk zur Saison-Halbzeit mit 29 Punkten auf Platz 3 in der Tabelle liegt. Die Platzierung ist ihm aber gar nicht so wichtig. Welche Punkte ihn im Herbst begeistert haben, hat er im persönlichen Gespräch verraten.

Jugend wird erwachsen

"Es ist natürlich schon so, dass die Spieler nun immer mehr an Erfahrung gewinnen, das zeigt sich dann in den engen Spielen in denen es ums Eingemachte geht." Nermin Jusic sieht seinen Verein auf dem richtigen Weg, die Jugendarbeit ist bereits seit Jahren das Markenzeichen des Tabellendritten der abgelaufenen Herbstsaison. Außerdem habe man mit Andrej Vukovic und Piotr Pawlowski gestandene Stammspieler in den eigenen Reihen gehabt, die die Offensive enorm verstärkten. "Wichtig war auch, dass wir viel rotiert haben und so jeder Spieler seine eigene Wichtigkeit als Teil der Mannschaft erkannt hat. Dadurch wurde das Beste aus dem Kader herausgeholt."

Top Trainingsarbeit

Man dürfe aber nicht vergessen, dass ein Großteil der Spieler noch immer sehr jung sei. Durch die exzellente Trainingsarbeit mit Trainer Felix Pannosch, die auf dem Flutlichtfeld unter stets ausgezeichneten Bedingungen stattfinden kann, hat die Entwicklung des Teams enorm zugenommen. "Physisch werden die Jungs immer besser, das Training zeigt seine Wirkung. Diesbezüglich gehört dem ganzen Trainerteam ein großes Lob ausgesprochen."

Durch die Erfolge sei auch die Stimmung im Verein eine sehr gute gewesen. "Wir kennen natürlich den eingeschlagenen Weg und das Potential in der Mannschaft und im Verein. Auch von außerhalb des Clubs bekommen wir für unsere Erfolge sehr viel Lob und Komplimente. Das zeigt dann schon, dass man nicht viel falsch gemacht hat." Stolz sei er auf jeden Fall, erfordere der eingeschlagene Weg doch eine Menge Geduld. Wichtiger als Tabellenplatzierungen oder eine möglichst hohe Punkteanzahl sei aber laut Donau-Obmann ohnehin die Entwicklung Spieler.

Vukovic wechselt nach Wr. Neustadt

Auf einen wichtigen Spieler müssen Jusic und auch Trainer Pannosch im Frühjahr aber verzichten: Andrej Vukovic wechselt zum 1. MAV Wiener Neustädter SC in die Regionalliga Ost. "Das tut uns sportliche zwar weh, ist aber der logische nächste Schritt für diesen talentierten Burschen. Ich freue mich sehr für Andre", wollte Jusic dem Regisseur keine Steine in den Weg legen. 

Sorgen müsse man sich aber deswegen keine machen. "Unser Ziel ist es sowieso immer die jungen Spieler des Clubs in die Kampfmannschaft zu ziehen. Da gibt es auch zahlreiche Talente. Ansonsten kann transfertechnisch noch nichts Konkretes bekanntgegeben werden."

 

Union Mauer Meisterschaftsfavorit

"Für mich ist Sportunion Mauer der Favorit auf den Meistertitel und den Aufstieg. Dort wird im Winter vermutlich noch einmal nachgerüstet. Doch auch Donaufeld darf man auf keinen Fall abschreiben." Ohnehin schaue Jusic aber lieber auf seine eigene Mannschaft. Mit dieser befindet sich der Vereinsverantwortliche im Winter 2021 auch auf einem sehr guten Weg.

 

MW


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter