Vereinsbetreuer werden

SK Slovan feiert 120 Jahre-Jubiläum!

Der SK Slovan HAC beging diese Woche ein besonderes Jubiläum, feierte am 11. Jänner seinen 120. Geburtstag. Am 11. Jänner 1902 wurde in „Gabriels Pilsener Bierhalle“ in Wien 1., Habsburgergasse 6 der S.K. SLOVAN (Sportivni Klub Slovan ve Vidni), mit den Klubfarben grün und weiß, gegründet, ein Fußballverein, dessen Mitglieder sich aus den in verschiedenen Wiener Vereinen tätigen Sportlern tschechischer Nationalität rekrutieren sollten. 120 Jahre später gibt es den Verein noch immer und er hatte in der vergangenen Herbstsaison auch sportlich wieder etwas zu feiern.

Befriedigung sportlicher Bedürfnisse tschechischer Jugend

Die Gründung war – weder Zufall noch Prestigefrage – die Folge eines echten Bedürfnisses von Menschen, die zwar anderer nationaler Abstammung, aber in diesem Land und insbesondere in Wien beheimatet waren. Der S.K. Slovan ve Vidni reihte sich in eine Vielzahl Tschechischer Vereine und Institutionen – insbesondere kultureller (Theatervereine, Gesangsvereine, aber auch Turnvereine) – ein und sollte die Bedürfnisse der sportlichen Ertüchtigung der Tschechischen Jugend in Wien stillen.
Zum besseren Verständnis ist anzumerken, dass der Begriff „Sport“ nach der Jahrhundertwende noch kein Bergriff breiter Massen – wie im heutigen Sinne - gewesen war. Sportbegeisterte Menschen fanden sich erst in losen Gemeinschaften, die da und dort begannen, festere Formen zu finden.
Hervorgegangen ist der 1902 gegründete S.K. Slovan – unter Mithilfe des in Wien ansässigen „Tschechischen Cyclistenklubs“ - aus der 1898 gegründeten "Vereinigung Tschechischer Sportfreunde in Wien", deren Vermögen und Mitglieder im Rahmen der Gründungversammlung auf den neuen Fußballverein übertragen wurde. Das „Vermögen“ bestand aus "zwei Fußbällen mit Pumpe, zwei Torstangen, einem Diskus und einer Barschaft von - sage und schreibe - 22 Kronen und 70 Heller" und charakterisiert recht deutlich die damaligen Vermögensverhältnisse eines Sportvereins.
Die Gründungsmitglieder – etwa Anton Gottfried (Erster Obmann und Präsident), der Rechtsanwalt Dr. Artur Kantor (stellvertretender Präsident - war auch Leiter des Schulvereines Komensky; seiner Person verdankt der S.K. Slovan vor allem in Bezug auf die Klärung juridischer Angelegenheiten in der Gründungszeit sehr viel) und Jaroslav Linhart (Sekretär) sowie der Mannschaftskapitän Vedral - größtenteils Beamte oder Studenten, wie auch Ferdinand Heideler (später Handelsminister der Ersten Republik der Tschechoslowakei), der damals in Wien Jus studierte. Wie er wanderten auch die meisten anderen Gründungsmitglieder nach dem ersten Weltkrieg in den neuen Staat CSR zurück.
Gründungsurkunde SK Slovan
Anwesenheitsliste der Gründungsversammlung vom 11.Jänner 1902
Bereits in den Grundsatzungen des Vereines waren neben den sportlichen und gesellschaftlichen Zielen auch tiefe moralische Grundsätze verankert. So trat und tritt der S.K.Slovan - damals wie heute - für den Frieden und die Freundschaft zwischen den Völkern ein und trägt diesen Anspruch – auf Basis sportlicher und gesellschaftlicher, interkultureller und integrativer Jugenderziehung auch in die Zukunft.
Quelle: Facebook SK Slovan HAC Trachten Witzky
MW