Vereinsbetreuer werden

Sportunion Mauer kann mit wichtigen Sieg zweiten Tabellenplatz absichern

In der 29. und somit vorletzten Runde der Wiener Stadtliga kam es zum Duell zwischen dem SV Dinamo Helfort und der Sportunion Mauer. Die Heimmannschaft konnte ihre letzten zwei Ligapartien gewinnen und auch im letzten Heimspiel der Saison wollte man als Sieger vom Platz gehen. Die Gäste verloren in den letzten Runden ein wenig den Faden und konnten aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt mitnehmen. Mit einem 4:2-Auswärtserfolg konnten die Gäste nach längerer Durststrecke wieder einen vollen Erfolg feiern.

Zwei schnelle Tore in Anfangsphase

Nach dem vielen Regen in den letzten Tagen schien die Sonne an diesem Samstagnachmittag kräftig runter. Die Gäste wollten nach zuletzt eher durchwachsenen Ergebnissen endlich wieder einen vollen Erfolg einfahren. Das funktionierte in diesem Spiel auch wieder, mit gutem Kombinationsfußball konnte man den Gegner frühzeitig in Bedrängnis bringen. Bereits in der 9. Spielminute führte dies zum ersten Torerfolg in diesem Spiel. Muhammet Özdemir täuschte einen Stanglpass zu Mitte an, schoss aber zur Überraschung aller den Ball auf Tor und da der gegnerische Tormann zu weit aus dem Kasten kam, konnte er nur mehr zusehen, wie der Ball in das Tor ging. Aber der SV Dinamo Helfort ließ sich von dem frühen Gegentreffer nicht entmutigen und schaffte postwendend den Ausgleich. Slaven Lalic konnte mit einem schönen Kopfball, nach schöner Flanke von der linken Seite das 1:1 erzielen.  Nach den schnellen Toren in den Anfangsminuten schenkten sich beide Mannschaften in der ersten Spielhälfte weiter nichts, dass Chancenplus war aber auf der Seite der Gäste. Nach etwas mehr als 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Union Mauer schaltete einen Gang höher

Auch in die zweiten Spielhälfte war es wieder die Gästemannschaft, die wieder besser hineinfand. Bereits in der 54. Spielminute konnte die Union Mauer abermals in Führung gehen. Cem Ünstündag machte nach herrlicher Vorarbeit von Muhammet Özdemir den wichtigen 2:1-Führungstreffer. Nach der neuerlichen Führung hätte Muhammet Özdemir, der beste Spieler auf dem Feld, mit seinen beiden großen Torchancen das Spiel zugunsten seiner Mannschaft entscheiden können. Der Mittelfeldspieler konnte diese Chancen aber nicht nutzen uns so stand es weiterhin 2:1 für die Gästemannschaft. Die Heimmannschaft hatte in der zweiten Spielhälfte, vor allem durch Standards, die ein oder andere Tormöglichkeit. Der Kepper der Gäste hielt diese Bälle aber mit Bravour. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit konnte Toni Vastic, der kurz zuvor eingewechselt wurde, das 3:1 erzielen. Die Vorlage kam dieses Mal von Thomas Helly. Es war aber noch immer nicht Schluss. In der 88. Spielminute gab es zur großen Überraschung der Gäste einen Elfmeter für die Heimmannschaft. Den anschließenden Strafstoß verwertete Slaven Lalic zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer aus Sicht der Gastgeber. Es war aber noch immer nicht zu Ende, in der 92. Spielminute konnte Thomas Kindig, nach Vorlage von Thomas Helly, den 4:2-Endstand erzielen.

„Verdient gewonnen“

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer von der Sportunion Mauer, Ümit Duman, im Gespräch: „Im Großen und Ganzen haben wir verdient gewonnen, obwohl der Gegner vor allem über Standards immer wieder sehr gefährlich worden ist“.

In der letzten Runde trifft der SV Dinamo Helfort auswärts auf den SC Mannswörth und die Sportunion Mauer zuhause auf den SV Gerasdorf-Stammersdorf.

Beste Spieler:

SV Dinamo Helfort: Slaven Lalic (Mittelfeld)

Sportunion Mauer: Muhammet Özdemir (Mittelfeld, Thomas Helly (Stürmer)

Lukas Wiedermann