betboo - tipobet365 - yerli film izle

Trotz bärenstarker zweiter Halbzeit von Mannswörth: Spitzenreiter Wienerberg siegt weiter

Auch eine tolle zweite Spielhälfte half dem SC Mannswörth in der Wiener Stadtliga gegen den Young Style SC Wienerberg nicht. Am Ende triumphierten die Gäste mit 2:1 und bleiben damit über den Winter souveräner Tabellenführer der Stadtliga. Mannswörth kämpfte zwar wacker und war vor allem in der zweiten Halbzeit nahe am Unentschieden, stand am Ende jedoch mit leeren Händen da. Wienerberg verpasste es das Spiel frühzeitig zu entscheiden, was letztlich fast noch den elften Saisonsieg gekostet hätte. So hingegen hält Claus Schönbergers Team mit nun 35 Punkten und deutlichem Vorsprung auf die Verfolgergruppe die Ligaspitze. Mannswörth bleibt mit 14 Zählern in der Gefahrenzone. (Jetzt Trainingslager buchen)

 

Wienerberg zu Beginn besser

 

Die ersten zwanzig Minuten gehören ganz klar den Wienerbergern, die auch auf fremdem Platz schnell die Kräfteverhältnisse klar machen wollten. Ein Tor gelang jedoch nicht. Just in der Phase, als das Spiel ausgeglichener wurde, schlug der Tabellenführer dann allerdings gleich doppelt zu. Stefan Brunner in Minute 39 machte den Anfang und konnte sein Team mit 1:0 in Führung bringen. Nur eine Minute später war es Daniel Lettner, der zum 2:0 einnetzen konnte, bei dem es auch bis zum Pausenpfiff blieb. Wienerbergs Sektionsleiter Gerhard Saurer resümierte: „Wir haben heute eine gute erste Hälfte gezeigt. Kurioserweise haben wir da die Tore gemacht, als Mannswörth stärker wurde. In der zweiten Halbzeit wurde es dann immer schwerer für uns.“

 

Mannswörth kämpft

 

In der Tat wurden die Gastgeber in der zweiten Hälfte immer besser. Wer gedacht hätte, dass sich Senad-Mujakics-Team nun einschüchtern ließe und den Favoriten leichtes Spiel machen würde, hatte sich getäuscht. Mannswörth wollte die Partie noch mit allen Mitteln drehen und bekam in Minute 75 sogar noch berechtigte Hoffnung dazu. Thomas Kubin war es, der mit seinem Treffer auf 1:2 verkürzen konnte. Wienerberg, die zuvor bereits eine Chance zum 3:0 und der damit verbundenen Entscheidung gehabt hatten, kam nun immer öfter in die Bedrängnis. Mannswörth hatte Chancen und hätte sich das Unentschieden auch durchaus verdient gehabt, schaffte jedoch bis zum Schlusspfiff kein zweites Tor mehr. „Wenn du oben stehst, gewinnst du eben auch solche Spiele. Klar hätten wir die Partie schon vorher entscheiden können, am Ende war aber auch Glück dabei. Mannswörth ist einfach immer stärker geworden“, so Saurer weiterhin.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten