Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nullnummer zwischen dem SC Wiener Viktoria und Austria XIII

Für die Wiener Viktoria, trainiert von Fußballlegende Toni Polster, gab es am Samstagabend den ersten Dämpfer dieser Saison. Nach dem gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen erkämpften die Meidlinger gegen eine kompakt agierende Austria XIII vor heimischer Kulisse in der Wiener Stadtliga nur einen Punkt. Die Penzinger verpassten die Chance auf Platz 4 vorzurücken und verweilen derzeit mit 5 Punkten und einem Spiel mehr auf Platz sieben.

Ein Remis der besseren Art - Viele Chancen, keine Tore!

In einer zerfahrenen Anfangsphase, mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste, kam es erst in der 12. Minute zur ersten Topchance. Die Wiener Viktoria, kommt entgegen des Spielverlaufs, mit einem Schuss aus der Distanz zu einem Lattenpendler, der jedoch klar vor dem Tor und im Anschluss sicher in den Händen von Dejan Pantovic landet. Die Gäste aus dem Westen Wiens erhöhten den Druck, doch abermals war es die Truppe von Toni Polster die nach Ballverlust des Gegners schnell umschaltete und zu einer weiteren Topchance kam. Ein weiterer Konter sowie ein Freistoß aus 20 Metern brachten ebenfalls keinen Torerfolg. Die Austria spielte mutig nach vorne, jedoch fehlte phasenweise die Präzision und in den entscheidenden Situationen auch das Auge für den Mitspieler, weshalb es der Heimmannschaft immer wieder leicht fiel, für Entlastung zu sorgen.

„Hätten das Spiel eigentlich gewinnen müssen...“

In der zweiten Spielhälfte übernahm die Heimmannschaft mehr und mehr das Spiel. Die Meidlinger sorgten vor allem über die Flügel immer wieder für Gefahr. Zu großartigen Torchancen kam es jedoch, trotz Einwechselung von Ex Bundesliga-Star Rene Schicker, nicht. Bis auf ein „Gestocher“ im Strafraum sowie einem gefährlichen Kopfball, resultiert aus dem darauffolgenden Eckball, kam es in der Schlussphase zu keinem Nennenswerten Abschlussversuch. Das Spielgeschehen wurde auch mit Fortlauf der Partie ein wenig härter und einige Spieler auf beiden Seiten holten sich noch eine Gelbe-Karte ab. Zu den Fans meinte Startrainer Toni Polster, im Anschluss an das Spiel, in gewohnt lässiger Manier: „Wirhatten die klar besseren Torchancen, waren über das ganze Spiel gesehen überlegen undhätten das Spiel eigentlich gewinnen müssen!“

Austria XIII im Wechselbad der Gefühle

Trotz guter Anfangsphase und einigen technischen Kunststücken war der Auftritt der Gäste vor allem in der zweiten Hälfte sehr durchwachsen. Michael Keller (Trainer von Austria XIII, Anm. der Redaktion) zeigte sich ebenfalls nicht sehr beeindruckt und war nach dem Spiel nicht für ein Interview zu erreichen. Summa Summarum ein gerechtes Unentschieden mit dem wohl beide Seiten leben können.

Alexander Scheidl

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus