Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Im Abstiegskampf zählt jeder Punkt - Unentschieden in Simmering

In der 15. Runde der Wiener Stadtliga kommt es zum Aufeinandertreffen zweier sich im Abstiegskampf befindlicher Teams. Die Gastgeber aus Wien Simmering, Ostbahn XI, empfangen den ASV13 aus Hietzing. Das Team rund um Trainer Vedran Stojak hat lediglich drei Punkte mehr auf dem Konto als der Tabellenletzte. Die Gäste aus Wien Hietzing steht bereits gehörig unter Druck und haben bei einem Sieg die Möglichkeit mit den Gegner punktemäßig gleichzuziehen.
In einer ausgeglichenen Partie sehen die rund 30 Zuschauer zwei Tore. Jeweils eines pro Team und somit endet dieses Aufeinandertreffen mit 1:1 (1:0) unentschieden.

Starke 1. Halbzeit von Ostbahn XI

Die erste Hälfte steht im Zeichen des Gastgebers. Ein unglückliches Foulspiel der Gäste führt zu einem Elfmeter für Ostbahn XI. Der gefoulte Spieler Dragan Markic tritt selber an und verwerten den Ball sehenswert im Tor (34.). Die Gastgeber sind technisch und körperlich überlegen, jedoch kann dieser Vorteil nicht in Tore umgewandelt werden.

Aufbäumen der Gäste in Hälfte zwei

Der ASV beginnt stark und übernimmt das Spiel. Mit dem Anpfiff an ist es den Gastgebern klar, dass das Spiel noch lange nicht gelaufen ist. Das Team aus Simmering tut sich sehr schwer und ist lediglich über Konter gefährlich. Diese bringen aber wenig ein und so ist das einzige nennenswerte Highlight eine gelbe Karte für Ostbahn XI-Spieler Daniel Meindorfer (72.) aufgrund eines Foulspieles.

Der erlösende Treffer für die Gäste

Bei zunehmend starken Wind wird das Spiel für das Team rund um Vedran Stojak (Ostbahn XI) schwerer und so entsteht auch der etwas glückliche aber verdiente Ausgleichstreffer für den ASV13. Vorangegangen ist ein Ausschuss durch den Torhüter. Dank des Windes und dem Fehleinschätzen der Flugbahn des Balles durch den Verteidiger des Heimteams kommt Patrick Neureiter rund 20 Meter vor dem Tor zum Ball und netzt sehenswert zum 1:1 ein (77.).

Ostbahn Trainer Vedran Stojak meint nach der Partie

„Wir sind nun seit drei Spielen ungeschlagen und das war unser Ziel.
Die Spielweise des ASV sieht wie folgt aus, sie lässen den Gegner kommen und pressen dann stark, an diese Spielweise haben wir uns angepasst und sind oft über die Seiten, meist über links, gekommen und das hat gut funktioniert. Der Elfmeter war vom Gegnerischen Verteidiger sehr ungeschickt, aber unser Glück. Markic hat den Ball angenommen und hat einen Haken nach außen gemacht, der ASV Spieler hat ihn dann von hinten getroffen und dann gab es den Penalty, der auch verwandelt wurde. Die zweite Halbzeit war schwer, da wir gegen den Wind gespielt haben. Der ASV hat auch mehr für das Spiel getan. Wir sind nur noch über Konter gefährlich geworden, haben diese aber nie gut zu Ende gespielt, der letzte Pass hat immer gefehlt.
Im Großen und Ganzen war das Remis gerecht. Ich habe das Team vor 6 Wochen übernommen und mit den derzeitigen 15 Punkten hatte vermutlich keiner gerechnet und wir sind sehr zufrieden. Wir haben mittlerweile eine gute Basis und das Team entwickelt sich immer weiter.“

 

Michael F. Kmenta

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Wien
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter