betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

4:1 - WAF gewinnt daheim gegen den SV Post

Zum Abschluss der 20. Runde der Wiener Stadtliga traf der WAF Vorwärts Brigittenau daheim auf den SV Post. Nach drei sieglosen Partien gelang den Hausherren ein überzeugender 4:1 Sieg gegen den zuvor punktegleichen Konkurrenten aus dem 17. Bezirk. Mit dem zweiten Sieg in der Rückrunde verteidigt der WAF Vorwärts Brigittenau seinen achten Tabellenplatz. Der SV Post bleibt unverändert auf dem neunten Rang.

 Zwei Tore in zwei Minuten

Gleich zu Beginn der ersten Häfte gab es einen Aufreger. In der 11. Spielminute sprintete WAF Stürmer Alper Cinar nach einem guten Pass in die Schnittstelle der SV Post Verteidigung alleine auf das gegnerische Tor. Tormann Milosevic kam aus seinem Gehäuse heraus und Cinar ließ sich fallen. Schiedsrichter Gruber entschied auf Schwalbe und verwarnte den Stürmer anschließend. Der Gastgeber drängte in Folge auf den Führungstreffer und hatte in der 15. Minute eine tolle Gelegenheit. WAF Spieler Nasufi überspielte mit einem Heber die gesamte Post Verteidigung und sein Mannschaftskollege Cebra scheiterte per Volleyschuss am gut parierenden Goalie. Fünf Minuten später klingelte es dann im Tor der Gäste. Zlatan Sibcic traf in der 20. Minute verdient zur Führung. Markus Hafner gelang nur zwei Minuten später das 2:0.

SV Post steckt nicht auf

Nach Seitenwechsel hatte Cerba den dritten Treffer auf dem Fuß, als er alleinstehen vor dem freien Tor den Ball neben die rechte Stange schoss. Im Gegenzug scheiterte Post Stürmer Yikilmaz mit einem sehr guten Kopfball am super reagierenden Goalie Höfler. In der 68. Minute war es dann soweit: Markus Hafner traf in der 68. Minute zum 3:0. Der SV Post gab sich nicht auf und erzielte in Person von Dario Kopic den Anschlusstreffer (75. Minute). Den Schlusspunkt setzte allerdings Sibcic in der 92. Minute.

WAF Vorwärts Brigittenau Trainer Khajik Jerjes meinte nach dem Spiel:

"Es war im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg. Aber wir haben gegen einen Gegner gespielt, der sich nicht hängen hat lassen und  der ebenfalls zu guten Möglichkeiten gekommen ist. Unser Goalie war ein sehr sicherer Rückhalt, der in der Partie dreimal sehr gut reagiert hat. Der Gegner hätte auch mehr Tore schießen können, aber das trifft auch auf uns zu. Aber wie gesagt, der Sieg ist verdient."

Die besten Spieler der Partie: Goalie Michael Höfler, Doppeltorschütze Zlatan Sibcic, Markus Hafner (WAF Vorwärts Brigittenau)

 

Michael Szymanski

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter