betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:6 - Heimdebakel für FV Wien Floridsdorf gegen FV A-XIII

In der 22. Runde der Wiener Stadtliga erleidet der FV Wien Floridsdorf zuhause eine empfindliche 0:6 Niederlage gegen den FV Austria XIII – Auhof Center. Die Gastmannschaft ist die ganze Partie über die klar bessere Mannschaft und lässt bis auf eine Aktion des Gastgebers nichts zu. Das Sturmduo Mala und Niederkofler schnüren bei dem Kantersieg einen Doppelpack. Der FV Wien Floridsdorf bleibt weiterhin fünf Punkte vor dem letzten ASV 13 und ist bereits seit fünf Partien ohne Punktgewinn. Das Team von Trainer Keller behauptet sich vor dem punktegleichen Konkurrenten Fach-Donaufeld und liegt auf dem sechsten Tabellenplatz.

FV A-XIII von Anfang an klar spielbestimmend

Trainer Keller hatte sich gegen FV Wien Floridsdorf einen Plan zurechtgelegt: "Wir wollten den Gegner von Anfang an attackieren und versuchen sofort nach vorne zu spielen. Wir haben geschaut, dass wir den Ball so schnell wie möglich in die Spitze kriegen und haben währenddessen versucht, das Spiel zu kontrollieren und den Gegner ja nicht durch einen unnötigen Fehler stark zu machen."

Und so trat die Mannschaft von Keller auch auf. Ab der ersten Minute waren die Gäste spielbestimmend und spielten nur auf ein Tor. Der FV Floridsdorf wurde nur am Anfang der Partie gefährlich, als Delalic nach einem tollen Querpass von Kapitän Günay den Ball über das Tor jagte. Dem dominanten FV A-XIII gelang erst in der 28. Minute das Führungstor. Schützenhöfer zog zwei Spieler an sich, passte im idealen Moment zu seinem Kollegen Mala, der cool mit dem Außenrist ins lange Eck abschloss. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, wurde die Kugel schnell weitergeleitet auf Niederkofler, der mit einer schnellen Bewegung den Goalie umkurvte und aus spitzem Winkel zum 0:2 erhöhte (31.). Nach einer weiten Flanke von Niederkofler nahm Mala den Ball mit der Brust an, ging an drei Feldspielern vorbei und schob zum 0:3 Halbzeitstand (42.).

Die Gäste machen das halbe Dutzend voll 

Der FV Austria XIII spielte im zweiten Abschnitt so weiter wie er in der ersten aufgehört hatte. Der 17-Jährige Benedikt Martic schoss nach einem Ballgewinn auf der linken Seite sein Premierentor und erhöhte gleichzeitig auf 0:4 (69.). In der 81. Minute staubte Schützenhöfer zum 0:5 ab. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Doppeltorschütze Niederkofler nach tollem Zuspiel von der rechten Seiten (86.).

FV A-XIII-Trainer Michael Keller sagte nach dem Spiel:

"Das 6:0 war mehr als verdient und ich bin auch sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Gegen diese Mannschaft ist es nicht leicht zu bestehen. Und man muss die richtige Einstellung an den Tag legen, um gegen diese Mannschaft zu gewinnen. Wir hatten von Anfang an das Spiel unter Kontrolle und haben es souverän nach Hause gespielt. Der Gegner hatte im ganzen Spiel nur einen Torschuss gehabt, sonst haben wir nichts zugelassen. Wir hätten auch mehr Tore schießen können. Aber wenn man mit 6:0 auswärts gewinnt, dann muss man mit der Mannschaft zufrieden sein."

 

Die besten Spieler der Partie: Agron Mala (Mittelstürmer), Tassilo Niederkofler (Mittelstürmer), Benedikt Martic (Mittelstürmer), alle FV AXIII – Auhof Center Spieler

 

Michael Szymanski

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten