betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:2 – Ostbahn mit wichtigem Sieg gegen Fach-Donaufeld

In der 24. Runde der Wiener Stadtliga kam es zum Duell des Tabellenvierzehnten, Ostbahn XI, und dem Tabellensiebenten, Fach-Donaufeld. Ostbahn steckt mitten im Abstiegskampf und wollte sich mit einem Sieg etwas Luft verschaffen. Bei den Gästen aus Donaufeld betrug der Abstand auf die Top-3 lediglich drei Punkte und um diesen Platz mochte man kämpfen und benötigte somit einen Sieg. Am Ende setzte sich der vermeintliche Underdog mit einem Score von 3:2 (1:0) durch.

Schnellstart des Gastgebers

Von Beginn an merkten die rund 80 Zuschauer, dass es in dieser Partie um mehr ging als um drei Punkte. Ostbahn-Spieler Emre Yilmaz sah bereits nach acht Minuten die gelbe Karte nach einem Foulspiel. Nur kurz darauf stand erneut Yilmaz im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einer guten Aktion gelang es dem Offensiv-Spieler die 1:0-Führung zu erzielen (13.). In einer ruppigen Partie schwächten sich die Gäste bereits früh. Ein Doppelfoul von Dominik Vukoja (28., 39.) brachte dem Verteidiger zweimal die Gelbe Karte ein und somit wurde er mit Gelb-Rot in der 39. Spielminute vom Platz gestellt.

Doppelschlag nach der Halbzeit

Ostbahn versuchte das Überzahlspiel auszunutzen und legte in Hälfte zwei nach. Ein Doppelschlag von Berke Kuvvet (56.) und Halil Erbay (58.) innerhalb von drei Minuten sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung in dieser Partie. Nun rechnete kaum mehr jemand mit den Gästen. Das Team aus Donaufeld gab jedoch nicht auf und versuchte nochmals heran zu kommen. Ein Elfmeter für die Gäste in Minute 84. sollte nochmals Spannung in die Partie bringen. Sinan Apaydin trat an und netzte zum 1:3 aus Sicht der Gäste ein. In einer hitzigen Schlussphase gelang es Fach-Donaufeld jedoch nur noch auf 3:2 zu stellen. Oliver Kascha sorgte für den letzten Treffer des Abends in der 92. Spielminute.

Volkan Kahraman (Sprotlicher Leiter Ostbahn) meinte nach der Partie

"Der Sieg heute war in Summe verdient, auch wenn es am Schluss knapp geworden ist. In der ersten Halbzeit waren wir sehr motiviert und haben gute Chancen kreiert. Wir hatten nun zwei Wochen Zeit uns auf diese Partie vorzubereiten, um eine gute Mannschaft aufstellen zu können und den Kopf frei zu bekommen. In der 2. Halbzeit waren wir teilweise zu sicher und haben zu viel gewollt, zum Beispiel waren wir leichtsinnig bei Abschlüssen. Am Ende war es dann noch knapp aber wir haben drei wichtige Punkte gemacht."

 

Besten Spieler: Fach-Donaufeld: Sinan Apadyin (ST)
                           Ostbahn: Emre Yilmaz (ST), Thomas Riepler (VT), Oguzhan Önemli (MF), Kapitän Anton Berisha (VT)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten