betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

2:6 - FV AXIII – Auhof Center deklassiert Vorwärts Brigittenau

In der 24. Runde der Wiener Stadtliga gewinnt der FV Austria XIII-Auhof Center eindrucksvoll mit 2:6 beim WAF Vorwärts Brigittenau. Mit dem Kantersieg setzt das Team von Trainer Michael Keller seine beachtliche Serie mit vier Siegen am Stück fort. Auch präsentiert sich Austria XIII zuletzt in wirklich guter Torlaune, konnte man doch in diesen vier Partien unglaubliche 20 Mal einnetzen. Mit dem Sieg überholt A-XIII den SV Wienerberg und liegt mit 39 Punkten auf Platz fünf. WAF Vorwärts Brigittenau kassierte hingegen die zweite Niederlage in Folge und bleibt unverändert auf dem achten Rang.

Anfangsphase gehört den Hausherren

Vorwärts Brigittenau startete besser in die Partie und ging nach einem Eckball durch Said Gutic in der 19. Minute in Führung. Der Treffer war nicht unverdient, da das Team von Trainer Khajik Jerjes bis zu diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel hatte. Sichtlich unberührt von dem Gegentreffer, übernahm langsam Austria XIII das Kommando. Nikola Ivic gelang in der 36. Minute in unmittelbarer Corner Nähe ein direkt verwandeltes Freistoßtor. Kurz vor der Pause konnten die Gäste vorlegen, zuerst verwertete Agron Mala mit einem satten Schuss den fälligen Elfmeter (39.), dann traf Florian Gaugusch nach einer tollen Flanke aus kurzer Distanz ins lange Eck (44.).

Kein Zurückschalten von Austria XIII

Trotz der komfortablen Führung spielte das Team von Michael Keller weiterhin nach vorne. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld überspielte Agron Mala den Brigittenauer Schlussmann Michael Höfler und erhöhte auf 1:4 (47.). Die Partie ging dann hin und her. Sowohl die Heim als auch die Gastmannschaft vergab viele gute Chancen. In der 72. Minute erzielte Tassilo Niederkofler nach einem Eckball das 1:5. Topscorer Zlatan Sibcic von Vorwärts Brigittenau erzielte mit einem sehenswerten Heber seinen 18. Saisontreffer und verkürzte zwischenzeitlich auf 2:5. Den Schlusspunkt setzte der überragende Nikola Ivic mit einem verwandelten Elfmeter in der 81. Spielminute.

FV Austria XIII Trainer Michael Keller meinte nach dem Spiel:

„Wir haben ungefähr 25 Minuten gebraucht, um in die Partie zu kommen. In dieser Anfangsphase waren wir nicht gut drauf, wir sind zu weit weg vom Gegner gestanden. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und sind dann nach einer Standardsituation in Rückstand geraten. Meine Mannschaft konnte sich dann zurückkämpfen in die Partie. Nikola Ivic hat mit seinem tollen Freistoßtor den Ausgleich erzielt. Vor der Pause konnten wir dann noch auf 1:3 erhöhen. Ab der 30. Minute waren wir die bessere Mannschaft und konnten unsere Chancen in Tore umwandeln. Nach dem Seitenwechsel haben wir uns vorgenommen, sofort nach vorne zu attackieren und haben aus einer schön herausgespielten Aktion das 1:4 gemacht. Wir haben dann einfach nachgesetzt. Es wäre sogar mehr drinnen gewesen, aber mit sechs erzielten Auswärtstoren muss man zufrieden sein. In der zweiten Hälfte waren wir durchgehend die spielbestimmende Mannschaft und haben daher verdient gewonnen.“

 

Der beste Spieler der Partie: Nikola Ivic (Mittelfeld, FV Austria XIII)

 

Michael Szymanski

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter