betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:1 – SV Donau verschafft sich mit Sieg gegen Post Luft nach oben

In der 27. Runde der Wiener Stadtliga kam es zum Duell des Tabellendreizehnten, der SV Donau, mit dem Tabellenzwölften, Post SV. Für beide Teams war vor diesem Spieltag klar, dass nur noch Siege helfen um sich Platz nach oben zu verschaffen und mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Die Gastgeber aus Wien Donaustadt setzten sich am Ende vor rund 90 Zuschauern gegen die Mannen aus Hernals mit 3:1 (2:1) durch.

Rasante erste Halbzeit

Von Anpfiff an kreierten beide Teams Chancen und dem Team um Post-Trainer Franz Viertl gelang die verdiente Führung nach einem Standard von Dario Kopic (11.). SV Donau zeigte sich nicht geschockt und spielte vor heimischen Publikum mit. In der 32. Spielminute gelang es den Hausherren den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Standard wurde der Ball von einem Post-Spieler zur Mittelauflage geklärt jedoch prompt in den 16er zurückgespielt und von Ivan Matic zum 1:1-Ausgleich vollendet (32.). Nur sechs Minuten nach dem Ausgleich gelang es Marko Nikolic die 2:1-Führung für Donau zu erzielen. Eine Aktion über die Seite wurde von Nikolic mit einem Volley ins lange Ecke abgeschlossen. Danach ging es in die wohlverdiente Pause. Franz Viertl reagierte und brachte mit Burhan Cobanoglu für Almir Dzaferovic einen frischen Mann aufs Feld.

Entscheidung für SV Donau

SV Donau versuchte die Führung auszubauen und kreierte weitere Chancen. Bei der Gelben Karte für Post-Spieler Abdul Barut (62.) merkte man den Frust der Gäste. Dragan Markic erzielte nach einem langen Zuspiel die 3:1-Führung für SV Donau und sorgte für den Schlusspunkt in einer hartumkämpften aber fairgeführten Partie, in der Schiedsrichter Mohamed El Sadany nur vier Mal in die Tasche greifen musste. In Summe wurden je zwei Spieler beider Teams mit Gelb verwarnt. Es traf mit Stefan Pavlovic (74.) einen weiteren Spieler der Post SV und mit Matthias Auer (81.) und Dragan Markic (84.) zwei Spieler der SV Donau.

Nermin Jusic (Trainer SV Donau) meinte nach der Partie

„Durch die Platzverhältnisse war es für beide Teams schwer, daher wurde viel über lange Bälle gespielt. Heute war es eine Top-Leistung meiner Mannschaft. Wären wir heuer des Öfteren so aufgetreten, dann hätten wir weniger Stress gehabt und mehrere Punkte eingefahren. Am Ende hatten wir die Chancen noch höher gewinnen zu können.“

Franz Viertl (Trainer Post SV) nach der Partie

„Ich bin von der heutigen Leistung meiner Mannschaft enttäuscht. Nach der Führung haben wir viel zu viel zugelassen und zu viele Fehler fabriziert. Die Platzverhältnisse waren sehr schlecht, aber der Gegner hatte die selben Vorraussetzungen. Die vielen Tore nach Standards sind seit Wochen ein Problem bei uns.“

Besten Spieler: SV Donau: Dragan Markic (ST), Richard Strohmayer (ZM), Marko Nikolic (LF/RF)

 

Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten