betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:2 gegen Brigittenau – FV Wien Floridsdorf holt wichtigen Punkt im Abstiegskampf

Am Samstagnachmittag empfing am viertletzten Spieltag der Wiener Stadtliga das Tabellenschlusslicht FV Wien Floridsdorf den Tabellenneunten SV WAF Vorwärts Brigittenau. Mit einem Sieg hätten die in der Rückrunde noch sieglosen Floridsdorfer die Rote Laterne an ASV 13 abgeben können. Mit Brigittenau trifft man auf einen Gegner, der zuletzt ebenfalls schwächelte und seit vier Spielen auf einen Sieg wartet. Schlussendlich erkämpfte sich der Tabellenletzte dank eines Last-Minute-Treffers ein 2:2-Unentschieden und holt damit einen Punkt, der im Abstiegskampf noch sehr wertvoll werden könnte.

Erste Hälfte auf Augenhöhe

80 Zuseher sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der Zaim Nasufi Brigittenau in Führung brachte (42.). Der Mittelfeldspieler traf mit einem strammen Schuss aus zirka 16 Metern zum 1:0. Ansonsten war nicht allzu viel los - beide Mannschaften taten sich im Offensivspiel schwer. Da Floridsdorf eine gute Chance vergab, musste man in Hälfte Zwei einem Rückstand hinterherlaufen.

Last-Minute-Treffer zum Ausgleich

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Gastgeber den Druck und belohnte sich mit dem 1:1- Ausgleich (56.). Oktay Sevin trat zum Elfmeter an und verwandelte diesen souverän. Floridsdorf drängte nun auf den Führungstreffer, der jedoch nicht gelingen wollte. Die Gäste überstanden diese Druckphase ohne Gegentreffer, fanden in der Folge wieder besser ins Spiel und gingen erneut in Führung. Nach einem Durcheinander im Strafraum behauptete Emre Ulusoy den Ball und netzte zum 2:1 ein (82.). Floridsdorf gab sich jedoch nicht geschlagen und warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne. Und die Bemühungen wurden belohnt: Nach einem Eckball köpfte Matej Azdajic zum so wichtigen 2:2 ein (90+3.), es war gleichzeitig die letzte Aktion des Spiels. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz ist Floridsdorf weiterhin Tabellenletzter, jedoch hat man noch drei Runden Zeit, um das Blatt zu wenden.

Khajik Jerjes (Trainer WAF Vorwärts Brigittenau)

„Es war das erwartet schwierige Spiel gegen den Tabellenletzten. Mit der Leistung bin ich absolut nicht zufrieden. Der späte Ausgleich ist sehr bitter und ärgerlich. Der Gegner hat nie aufgegeben und im Endeffekt haben sie sich den Punkt auch verdient. Wir waren ein bisschen zu naiv und nicht klug genug, den Sieg einzufahren.“

Dorian Fischer                                         

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter