betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:1 - ASK Elektra dreht packendes Auftaktspiel gegen Stadlau

Die erste Runde der Wiener Stadtliga bringt zum Auftakt direkt ein Spitzenspiel. Der Aufstiegsaspirant und Vizemeister der Vorsaison, ASK Elektra, trifft auf heimischem Rasen auf den Absteiger der Regionalliga Ost, den FC Stadlau. Für beide Teams gilt es gut in die Saison zu starten und gleich im Auftaktspiel einem direkten Aufstiegsgegner wichtige Punkte wegzuschnappen. Nach einer torlosen ersten und einer sehr stark umkämpften zweiter Spielhälfte gewann Elektra schließlich mit 2:1.

Elektra dominiert das Spielgeschehen, jedoch ohne Erfolg

Die erste Spielhälfte der neuen Saison beginnt ohne die ganz großen Möglichkeiten für beide Teams. Beide Trainer haben ihre Mannschaft sehr gut auf den Gegner eingestimmt und im Laufe der ersten 15 Minuten entwickelt sich ein sehr taktisch geprägtes Spiel, welches nur so vor sich hinplätschert. Zur Mitte der ersten Hälfte wacht das Heimteam schließlich auf und spielt sich eine große Chance nach der anderen heraus. Das Spiel lief nur noch in eine Richtung, doch die Hausherren schafften es nicht, sich aus dieser spielerischen Überlegenheit einen Vorteil zu verschaffen. Wenig später sahen die etwa 250 Zuschauer wie Schiedsrichter Schilcher die torlose erste Hälfte abpfeift.

Ognyanov dreht Spiel für Elektra

Die Trainer schienen in der Halbzeitpause passende Worte zu finden, denn beide Teams starteten wild entschlossen in die zweite Spielhälfte. Nach nur 10 gespielten Minuten sahen die Zuschauer den ersten Treffer der Saison für das Team aus Stadlau. Stadlaus Neuverpflichtung Lukas Heiniker nutze einen Abwehrfehler der Heimmannschaft eiskalt aus und besorgte seinem Team die wichtige 1:0 Führung. Der Druck von Elektra wurde immer stärker und es entwickelte sich ein spannendes und sehr umkämpftetes Spiel. In der 70. und 76. Minute folgte dann ein Doppelschlag der Heimmannschaft, oder eher gesagt von Kiril Ognyanov. Mit seinen ersten beiden Saisontoren dreht Elektras Toptorschütze der Vorsaison das Spiel quasi im Alleingang und besorgt seinem Team zum Auftakt der neuen Saison einen knappen, jedoch verdienten Auftakterfolg vor heimischen Publikum.

Alfred Niefergall (Trainer ASK Elektra)

„Wir waren über das gesamte Match gesehen das spielerisch klar bessere Team und machten uns durch unsere schlechte Chancenauswertung das Leben selbst schwer. Wir hätten das Spiel schon in der ersten Hälfte mit mehreren Treffern klar machen müssen, fingen uns dann jedoch durch einen ärgerlichen Eigenfehler sogar noch den Rückstand und machten die Partie unnötig spannend. Letztendlich bin ich froh, dass wir das Spiel noch drehen konnten und uns zum Auftakt der Saison einen verdienten, schließlich aber auch glücklichen Sieg holen konnten."

Die Besten: Kiril Ognyanov (ST) - ASK Elektra

Florian Schwartz (TW) - ASK Elektra

 

Lorenz Offner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten