betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:1 bei Wienerberg - Schwechat feiert nächsten Erfolg

Zum Abschluss der neunten Runde in der Wiener Stadtliga traf der SV Wienerberg 1921 auf den SV Schwechat. Die Hausherren aus Wienerberg wollen nach einem schlechten Saisonstart endlich wieder Punkte einfahren und vom vorletzten Tabellenplatz abstand nehmen. Einfach wird das gegen eine vor allem in den letzten Wochen aufstrebende Schwechater Mannschaft allerdings nicht, denn die Gäste wollen sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Nach einer knappen ersten Hälfte und einer starken zweiten Hälfte setzten sich die Gäste schlussendlich mit 4:1 durch und setzten sich somit auf den sechten Tabellenplatz, während die Hausherren weiterhin im Abstiegskampf bleiben.

 

Ausgeglichene erste Spielhälfte

Die Zuseher sahen von Beginn an eine sehr körperlich geführte Partie in der vor allem die Gäste aus Schwechat immer wieder zu spät kamen und bereits nach 10 Minuten drei gelbe Karten auf dem Konto hatten. Es entwickelte sich auch im Laufe der ersten Halbzeit eine spielerisch eher schwache Begegnung, die durch viele Zweikämpfe gezeichnet war. In der 32. Minute wurde den Hausherren dann ein Foul zum Verhängniss, denn den fälligen Freistoß verwandelte Schwechat Kapitän Alexsander Palalic schön ins Eck und sorgte somit gleichzeitig für die 1:0 Pausenführung der Gäste.

Viele Tore in Hälfte zwei

Die zweite Hälfte begann direkt wieder mit dem nächsten Foul, dass erneut den Gästen in die Karten spielte, denn erneut ist es Alexander Palalic der einen Foulelfmeter zur 2:0 Führung für die Schwechater verwandelte. Die Heimmannschaft zeigte allerdings eine gute Reaktion auf den frühen Gegentreffer zu Beginn der zweiten Hälfte und traf durch Besart Rama in der 62. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Lange dauerte es jedoch nicht bis die Gäste die zwei Tore Führung wieder herstellen konnten, denn in der 76. Minute traf Peter Safranek zum wohl vorentscheidenden 3:1 Treffer. Von Wienerberg kam in weiterer Folge nicht mehr viel und die Zuschauer sahen in der letzten Minute der Partie noch den zweiten Treffer von Peter Safranek zum 4:1 Endstand für Schwechat (93.).

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat):

,, Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft über die gesamte Spielzeit und finde, dass wir verdient gewonnen haben und hoffe dass wir den positiven Schwung in die nächsten Aufgaben mitnehmen können."

Die Besten:

Keiner - SV Wienerberg

Alexsander Palalic (MIT), Peter Safranek (ST) - SV Schwechat

Lorenz Offner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten