betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:1 - Slovan schießt Wienerberg immer tiefer in die Krise

Zum Abschluss der 13. Runde der Wiener Stadtliga kam es zu dem Duell zwischen Slovan HAC und dem SV Wienerberg. Die Ausgangslage vor diesem Duell könnte nicht unterschiedlicher sein, denn während die Heimmannschaft vorne mitspielt schafft es die Mannschaft aus Wienerberg bislang nicht so richtig in die Saison zu finden. Nach den ersten 12 Runden stehen sie vorerst nur an der vorletzten Stelle und befinden sich somit mitten im Abstiegskampf. Ein Sieg gegen Slovan würde da natürlich sehr helfen, die Heimmannschaft will allerdings mit einem Sieg den Sprung auf den vierten Platz schaffen und nach einer Niederlage gegen Elektra in der Vorwoche wieder einen vollen Erfolg feiern. Am Ende hieß der Sieger verdient Slovan, wobei der 4:1 Sieg vielleicht doch etwas zu hoch ausfiehl.

 

Knappe Pausenführung für Slovan

Am frühen Sonntagmorgen starten die Hausherren besser in diese Begegnung und versuchen von Beginn an früh druck auf die Wienerberger auszuüben. Immer wieder schafft es Slovan sich gekonnt durch die Abwehr zu kombinieren und zu guten Abschlüssen zu kommen, vorerst allerdings noch ohne Erfolg. In der 26. Minute dürfen die Fans dann zum ersten Mal jubeln, denn nach einem exzellent herausgespielten Angriff vollendet Milorad Adamovic zum verdienten 1:0 für die Hausherren. In weiterer Folge kommen auch die Gäste immer besser in die Partie und werden offensiv auch immer gefährlicher, jedoch ohne wirklich zwingend zu werden.

Slovan in Hälfte zwei eiskalt

Auch nach der Hälfte sind es wieder die Hausherren die mehr für die Offensive machen, jedoch schaffen sie es nicht das so wichtige 2:0 zu machen wodurch das Spiel weiterhin spannend bleibt. Wie so häufig im Fußball schlagen die Gäste dann allerdings zu, nach einem leichten Abwehrfehler muss Michael Bernhard einen Stanglpass nurnoch über die Linie drücken (56.). Nach dem Ausgleich beginnen die Hausherren etwas zu schwimmen doch die Gäste schaffen es nicht daraus Kapital zu schlagen wodurch Slovan sich wieder erfangen kann und wieder die Kontrolle übernimmt. Nach einem schön getretenem Freistoß landet der Ball bei Toni Srok welcher ihn zum 2:1 reinspitzelt (72.). Slovan spielt in weiterer Folge nun sehr souverän und in der 88. Minute ist es Alexander Gacic welcher nach einer schönen Kombination das 3:1 erzielt. In der 90. Minute setzt dann Milorad Adamovic den Schlusspunkt und sorgt für einen verdienten Sieg für Slovan.

Gerhard Werner (Trainer Slovan HAC):

,,Die Leistung hat bis auf die paar Minuten nach dem Ausgleich sehr gut gepasst, allerdings hätten wir schon früher das 2:0 machen müssen und das Spiel früher entscheiden müssen. Im gesamten war es aber ein verdienter Sieg der in der Höhe vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist."

Die Besten:

Milorad Adamovic (ST), Nenad Miskovic (IV) - Slovan HAC

Keiner - Wienerberg

Lorenz Offner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter