betboo - tipobet365 - yerli film izle

Glückliches Stadlau - Knapper 1:0-Sieg bei SV Schwechat!

"Die Tore die du vorne nicht machst, bekommst du selber!" Diese altbekannte Weisheit traf gestern auch auf die Partie in der Wiener Stadtliga zwischen der SV Schwechat und dem FC Stadlau zu. In der ersten Runde der Meisterschaft trafen die Niederösterreicher zuhause auf die Stadlauer und hätten dabei einen sicheren und lockeren Auftaktsieg feiern können, hätten sie ihre Torchancen auch nur im Ansatz genutzt. Es geschah das genaue Gegenteil, reihenweise wurden Möglichkeiten vergeben und sogar ein Elfmeter wurde liegen gelassen. Die Gäste mit Trainer Slobodan Batricevic hingegen nutzten eine ihrer wenigen Offensivaktionen und standen am Schluss als glückliche Sieger da.

Elfmeter vergeben!

Der erste Durchgang entwickelte sich eigentlich wie das restliche Match auch, die Mannschaft von Schwechat-Trainer Senad Mujakic war über weite Strecken das bestimmende Team am Platz. Man spielte sich auch entsprechend Möglichkeiten heraus, vergab die jedoch. Nach 24 Minuten führten dann plötzlich die Gäste. Nach einer guten Aktion über die rechte Seite, bekam Mario Topcic auf der Höhe des Fünfers und musste den Ball nur mehr an Schwechat-Tormann Haydar Bayram vorbeischieben (24.). Diese Führung war dann doch überraschend. Doch die Gäste machten ihre Sache in dieser Phase gut. Und Schwechat hätte an diesem Abend vermutlich noch ewig aufs Tor der Gäste schießen können, der Ball wäre vermutlich nicht reingegangen. Sogar die Chance eines Elfmeters ließ man liegen, Stadlau-Goalie Aleksandar Mirkovic parierte den Versuch. So ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Einbahnstraßenfußball!

Die ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff waren dann sehr ausgeglichen, Stadlau hielt gegen starke Schwechater gut dagegen. Nach einer knappen Stunde verfiel man auf Seiten der Gäste jedoch in eine Art "Kick & Rush". Immer wieder wurden die Bälle nur weggeschlagen, zusammenhängende Aktionen gab es kaum noch. In dieser Phase war Schwechat dem Ausgleich mehrmals sehr nahe. Doch das 1:1 fiel nicht. Es fiel bis zum Schluss nicht und so mussten bitter enttäuschte Schwechater zum Auftakt ein 0:1 verdauen - ein herber Rückschlag gleich zu Meisterschaftsbeginn.

Slobodan Batricevic (Trainer FC Stadlau) nach dem glücklichen Sieg:

"Wir sind natürlich sehr glücklich über den heutigen Sieg, wissen aber, dass wir enormes Glück gehabt haben. Schwechat war über weite Strecken das bessere Team, hätte in der ersten Halbzeit alleine durch den Elfmeter ein Tor machen müssen. Da haben wir es aber noch einigermaßen gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann die letzte halbe Stunde verabsäumt Ordnung im Spiel zu halten, haben die Bälle nur mehr weggeschlagen. Solche Spiele muss es auch hin und wieder geben, das nächste Mal hoffe ich jedoch auf eine souveränere Vorstellung meiner Mannschaft."

 

Die Besten: keiner - SV Schwechat

Aleksandar Mirkovic (TW) - FC Stadlau

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten