betboo - tipobet365 - yerli film izle

Wienerberg rehabilitiert sich für Auftaktniederlage

Nachdem es in der Vorwoche zum Start in die neue Saison in der Wiener Stadtliga für den SV Wienerberg 1921 eine Heimniederlage setzte, ging es für die Elf von Andreas Reisinger auswärts beim FC Stadlau um Wiedergutmachung. Die Stadlauer hingegen gingen mit Selbstvertrauern in die Partie, hatte man doch in der Vorwoche auswärts den SV Schwechat in die Knie gezwungen. Die Wienerberger starteten nervös und begingen relativ viele Eigenfehler. So enstand auch das 1-0 für die Heimsichen. Nachdem die Wienerberger vergeblich auf Abseits spielten, hatte Marek Blazej keine Mühe, die Stadlauer bereits in der 14. Minute in Führung zu schießen. Kurz danach hatte Stadlau sogar eine Riesenchance auf das 2-0, nützte diese aber nicht.

Doppelschlag bringt die Wende

Doch die Wienerberger ließen sich aufgrund des schnellen Gegentors nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Das Gegentor löste einen Art Weckruf in der Mannschaft aus. Nach einer tollen Kombination war Orcun Köse zur Stelle und erzielte nach Vorarbeit des jungen Stefan Ziermann den Ausgleich in der 22. Minute. Nur 4 Minuten später war der Torschütze als Vorlagengeber zur Stelle. Den scharfen Stanglpass verwertete Srdan Todorovic zur Führung für die Gäste. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein rassiges Topspiel, das Werbung für die Wiener LIga machte. Wienerberg dominierte nun das Spiel, stand hinten kompakt und kam auch vor der Pause durch Goalgetter Dominik Rotter, die der Stadlauer Schlussmann Mirkovic zunichte machte, zu einer Topchance. In der 2. Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Wienerberg stand sehr gut und kam auch durch Dominik Rotter zu einer weiteren Großchance. In weiterer Folge fand die Elf von Andreas Reisinger noch die eine oder andere gute Chance vor, die jedoch alle ungenützt blieben. Stadlau hingegen war sehr bemüht, konnte aber bis kurz vor Schluss keine 100%ige Torchance mehr kreieren. In der Schlussphase warfen die Heimischen nochmals alles nach vorne, eine abgerissene Flanke landete aber zum Glück für die Gäse knapp hinter dem Tor, wodurch der erste "3er" für die Wienerberger in der neuen Saison besiegelt war.

 

Andreas Reisinger (Trainer SV Wienerberg):

Aufgrund der vielen Neuzugänge und des Umstands, dass wir eine sehr intensive Vorbereitung in den Beinen haben, merkte man, dass die Automatismen noch nicht so greifen. In der Anfangsphase wirkten wir daher nerövs und machten viele Eigenfehler. Ab dem 1-1 war es eine läuferische, kämpferische und spielerische Topleistung meiner Mannschaft. Vor allem unsere Routiniers haben eine Topleistung abgerufen. Auch Stadlau zeigte ein starkes Spiel. Das Niveau war für ein Wiener Liga Spiel extrem hoch. Den einzigen Vorwurf, den ich meiner Mannschaft heute machen kann ist, dass wir den Sack nicht früher zugemacht haben.

 

Die Besten:

FC Stadlau: Blazej (Stürmer)

Wienerberg: Orcun Köse (IV)

 

 

Alexander Kögler