betboo - tipobet365 - yerli film izle

Austria XIII behauptet die Tabellenführung

Nach dem furiosen 5-1 Auftaktsieg vergangenes Wochenende gegen den Post SV wollte Austria XIII im ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Donau nachlegen und die nächsten drei Punkte einfahren. Für den SV Donau hingegen ging es darum, nach der Niederlage in der 1. Runde gegen Slovan HAC erstmals anzuschreiben. Doch der Tabellenführer begann mit einem Raketenstart. Bereits in der 1. Minute durften die 90 Zuseher am Kink Platz erstmals jubeln.

Nach einem Freistoß von halb rechts war Michael Pechar mit dem Kopf zur Stelle und versenkte den Ball im Tor des SV Donau. Doch der SV Donau steckte den Kopf nicht in den Sand und hielt bis zur 30. Minute gut mit. Die Gäste erwiesen sich als zweikampfstark, aggressiv und standen dicht beim Mann, wodurch man es Austria XIII sehr schwer machte. Ab der 30 MInute bekam Austria XIII das Spiel besser in den Griff und spielte sich nun auch eine Vielzahl an Chancen heraus. Nach einem Stanglpass in der 35. Minute von der linken Seite, brachte der Torschütze zum 1-0 Michael Pechar den Ball aus 5 Metern nicht im Tor der Gäste unter. Kurze Zeit später gab es dann doch noch Grund zum Jubeln für die Heimischen. Nach einer schönen Hereingabe von der linken Seite überhob Stefan Nemetz den Donau-Keeper und stellte auf 2-0. Ein wirklich sehenswerter Treffer.

In der 2. Halbzeit nichts anbrennen lassen

Mit dem 2-0 ging es nun die Kabinen. Der SV Donau versuchte nach der Halbzeitpause nochmals dem Spiel eine Wende zu geben, ab der 55. Minute bekam die Elf von Adreas Keller das Geschehen aber wieder besser in den Griff und spielte ab diesem Zeitpunkt den Sieg trocken nach Hause. In der Folge kam es zu einer Drangperiode der Heimischen, in der Chancen im Minutentakt vergeben wurden. Zu einem weiteren Torerfolg kam es jedoch nicht. Letztendlich feierte Austria XIII einen nie gefährdeten Heimsieg und bleibt zumindest bis morgen an der Tabellenspitze der Wiener Stadtliga.

 

Andreas Keller (Trainer Austria XIII):
Leider haben wir rmomenten 5 Langzeitverletzte zu beklagen, weshalb ich der Mannschaft die heute auf dem Platz stand, ein großes Kompliment aussprechen muss. Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und das Spiel über einen Großteil der Spielzeit diktiert. Das einzige Manko an diesem Tag war die Chancenauswertung, wir hätten früher das 3-0 erzielen können und uns somit das Leben leichter machen können. Nichts desto trotz bin ich heute sehr glücklich und freue mich über den verdienten Sieg.

 

Die Besten:

Austria XIII: Nemetz, Medet

Donau: keine

 

Alexander Kögler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten