betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:3 in Mannswörth - Stadlau entscheidet Torfestival für sich!

Der 3. Spieltag der Wiener Stadtliga wurde mit dem Duell zwischen dem SC Mannswörth und dem FC Stadlau Freitagabend eröffnet und gleich zum Auftakt bekamen die Fans etliche Tore zu sehen. Alleine in den drei Freitagspartien fielen nicht weniger als 20 Tore. Die meisten in diesem Spiel, nämlich acht. Der Mannschaft von Stadlau-Trainer Slobodan Batricevic gelang es einen 0:2 Rückstand in eine Führung zu verwandeln, kassierte dann nach Gelb-Rot für Mannswörth in Überzahl den Ausgleich, nur um kurz vor Ende den Sack mit einem schnellen Doppelschlag zuzumachen. 

Buger-Doppelpack sorgte Anfangs für klare Verhältnisse!

Die Partie begann hektisch. Keine der beiden Mannschaften schaffte es über längere Zeit den Ball zu halten und gezielt in die Räume und Spitze zu spielen. Chancen gab es jedoch trotzdem und auch Tore sollten fallen. Zunächst waren die Hausherren erfolgreich - und zwar durch Stürmer Andreas Buger, der mit seinem Doppelpack für relativ klare Verhältnisse nach einer halben Stunde sorgte (18., 29.). Doch quasi im Gegenzug konnten die Gäste schon verkürzen. Tykhon Berlizov sorgte dafür, dass man auf Seiten der Gäste das Match noch nicht abschreiben brauchte (30.). Eine mittlerweile hochklassige Begegnung sah vor der Pause jedoch keine weiteren Treffer, somit ging es mit der knappen Führung für die Mannschaft von Trainer Markus Kernal in die Pause.

Stadlau erweist sich als langatmiger!

Doch Stadlau hatte nun Lunte gerochen und agierte in der zweiten Halbzeit aggressiver und bissiger als noch im ersten Durchgang. Angetrieben von den äußerst jungen Spielern übernahm man immer mehr das Kommando und die Folge waren weitere Treffer. Zunächst sorgte Marek Blazej für den umjubelten Ausgleich (53.) und knapp 20 Minuten vor dem Ende gelang es Alexander Krammer die Partie sogar zu drehen (73.). Ungefähr 10 Minuten sah Andreas Buger dann nach seiner zweiten Gelben Karte Gelb-Rot und musste vorzeitig unter die Dusche (79.). Seiner Mannschaft schadete dies jedoch nicht unmittelbar. Abdullatif Öztürk gelang kurz nach dem Ausschluss in Unterzahl der Ausgleich für die Hausherren (83.). Doch den längeren Atem hatten an diesem Abend die Gäste aus Stadlau. Yannick Hafner und erneut Marek Blazej sorgten kurz vor Schluss mit einem schnellen Doppelschlag für den letztlich doch verdienten Auswärtssieg ihrer Mannschaft (88., 90.+3). Gelb-Rot für Richy Mwari änderte nichts mehr am Ausgang (90.+4).

Slobodan Batricevic (Trainer FC Stadlau) nach der Partie:

"Am Anfang war es eine sehr hektische Partie, kaum Anspiele kamen an den Mann. Mannswörth hatte dann die besseren Möglichkeiten und durch Andreas Buger auch eine klare 2:0-Führung. Doch wir haben schnell zurückschlagen können und waren dann in weiterer Folge die fittere Mannschaft. Besonders in der zweiten Halbzeit war der Unterschied zu erkennen. Wir sind mit dem Start zufrieden, doch wollen jetzt nicht übermütig werden. Ziel ist nach wie vor nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben."

 

Die Besten:

SC Mannswörth: Andreas Buger (ST)

FC Stadlau: Marek Blazej (ST), Alexander Krammer (ST)

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten