betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:2 - Donaufeld manövriert Gerasdorf weiter in die Krise!

"Die Mannschaft war heute in allen Belangen besser und hat sich den Auswärtssieg auf jeden Fall verdient." Mit diesen Worten fasste der Sportliche Leiter des SR WGFM Donaufeld, Werner Gössinger, die Partie seiner Mannschaft am 3. Spieltag der Wiener Stadtliga beim SV Gerasdorf Stammersdorf zusammen. In einer Partie, die nur schwer aus den Startlöchern kam, war die Nervosität beiden Mannschaft anzusehen. Nach der Pause sorgte ein schneller Doppelpack für die vermeitlich sichere Führung der Gäste, doch ein noch schnellerer Gegenschlag der Mannschaft von Werner Hasenberger sorgte wieder für ausgeglichene Verhältnisse. Dass am Ende die Gäste trotzdem als Sieger vom Platz gingen, war auch ihrem absoluten Willen zu verdanken.

Nervosität macht es nicht leichter!

Nachdem keine der beiden Mannschaften in der heurigen Saison bisher einen Sieg feiern konnten, merkte man ihnen Anfangs die Nervosität an. Sowohl Gerasdorf, das erneut viele Verletzte vorgeben musste, als auch Donaufeld strotzten nicht gerade vor Selbstvertrauen. Den besseren Eindruck erweckten jedoch die Gäste aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk, die in Halbzeit eins trotzdem zu guten Möglichkeiten kamen, diese jedoch nicht nutzen konnten. Man hatte viel Ballbesitz, tat sich gegen tiefstehende Hausherren jedoch schwer. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

2:0 hätte beinahe nicht zum Sieg gereicht!

Dass ein schnelles 2:0 am Ende beinahe nicht zum ersten Saisonsieg für Donaufeld gereicht hätte, hätte man eine Zeit lang nicht gedacht. Doch alles der Reihe nach. Donaufeld kam zielstrebiger aus der Kabine und konnte schnell die erlösende Führung erzielen. Nach einer guten Kombination kam Nuh Nazli am Strafraum zum Abschluss und traf mit einem trockenen Schuss zum 1:0 (56.). Wenig später erhöhte Aleksandar Prvulovic aus einer ähnlichen Position mit einem Schuss ins kurze Eck auf 2:0 (62.). Aufgrund des bisher Gezeigten, hätte man zu diesem Zeitpunkt von einer klaren Angelegenheit sprechen können. Doch die Hasenberger-Elf wehrte sich noch einmal nach Leibeskräften. Ein Doppelpack von Lukas Wallner, der mit zwei Weitschüssen, einer davon abgefälscht, aus dem Nichts auf 2:2 stellte, sorgte dafür, dass die Partie auf einmal wieder komplett offen war (74., 77.). Doch das bessere Ende sollten schließlich doch die Gäste haben. Thomas Csobadi konnte einen Steilpass nicht ordentlich unter Kontrolle bringen, der Torwart von Gerasdorf Stammersdorf, Jakob Mistelbauer, war jedoch nicht schnell genug aus seinem Kasten herausgeeilt und so konnte Csobadi ihn umkurven und zum 3:2-Siegtreffer einnetzen (87.). 

Werner Gössinger (Sportl. Leiter SR WGFM Donaufeld) nach dem dramatischen Sieg:

"Der heutige Sieg war eine sehr schwere Geburt. Nachdem wir keinen optimalen Auftakt hingelegt haben, war die Mannschaft natürlich ein wenig nervös. Die Jungs sind noch sehr jung und eine solche Situation, sorgt dann dafür, dass der eine oder andere ein wenig zu viel nachdenkt. Das konnten wir dann zu Beginn der zweiten Halbzeit ablegen und schnell mit 2:0 in Führung gehen. Nach dem Anschlusstreffer und dem Ausgleich wurden wir jedoch wieder unsicherer und so war es eine Partie auf der Kippe. Doch schlussendlich haben sich die Jungs den Sieg mehr als verdient."

 

Die Besten: 

SV Gerasdorf Stammersdorf: Lukas Wallner (ST)

SR WGFM Donaufeld: Nuh Nazli (MIT), Aleksandar Prvulovic (MIT)

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten