betboo - tipobet365 - yerli film izle

Sportunion Mauer bleibt das Maß aller Dinge - 2:0 gegen Austria XIII

In der 6. Runde der Wiener Stadtliga traf der Spitzenreiter Sportunion Mauer auf Austria XII-Auhof Center. Der Tabellenführer aus dem 23. Wiener Gemeindebezirk, der bislang alle Spiele gewonnen hatte, wollte heute im Heimspiel gegen Austria XIII den 6. Sieg im 6. Spiel einfahren. Die Gäste hingegen wollten nach der Zwangspause aufgrund einiger Corona-positiv getesten Personen einen Überraschungssieg beim Tabellenführer einfahren.

Blitzstart bringt den Tabellenführer auf die Siegerstraße

Wer nicht pünktlich am Mauer-Platz erschienen war, verpasste gleich zu Beginn einen Höhepunkt. Bereits in der 6. Minute gingen die Heimischen in Führung. Nach einem Fehler in der Innenverteidigung der Gäste lief Andreas Rossak alleine auf das Tor der Gäste und schoss zum 1:0 ein. Die Gäste reklamierten zwar Foul des Angreifers, die Pfeife des Schiedsrichters Zeljko Gajic blieb jedoch stumm. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 30. Minute erhöhten die Heimischen auf 2:0. Sportunion Mauer nutzte einen Abstimmungsfehler in der Innenverteidigung von Austria XIII. Nach dem Ballgewinn, wurde der Ball auf die Seite gespielt, den Stanglpass verwertete Matthias Muhr eiskalt. Doch die Gäste steckten nicht auf, kämpften tapfer weiter. In der 35. Minute durften auch die Gäste nach einem Freistoß von der rechten Seite jubeln, doch der Jubel währte nicht lange, denn der Schiedsrichter gab den Treffer nicht.  Nur 5 Minuten später gab es erneut Toralarm, wieder für die Gäste. Doch auch diesmal zählte der Treffer nicht. Nach einem Eckball kam Michael Pechar zum Kopfball, doch der Schiedsrichter hatte ein Foul gesehen.Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann erneut eine Großchance auf den Anschlusstreffer. Agron Mala hatte bereits den Torhüter ausgespielt, sein Schuss wurde aber auf der Linie abgewehrt. Nach der Pause passierte nicht mehr allzu viel. Austria XIII konnte nicht mehr zulegen, die Heimischen schalteten einen Gang zurück. Bis zur 75. Minute gab es auf beiden Seiten höchstens Halbchancen. In der Schlussphase wurden die Heimischen dann stärker und hatten auch einige Gelegenheiten zum 3:0. So kam es in der 85. Minute zu einer Doppelchance. Nach einem Eckball kamen die Heimischen zum Kopfball, dieser wurde auf der Linie abgewehrt, den Nachschuss parierte Nemanja Ivic stark. Es blieb daher beim 2:0 für Sportunion Mauer, die auch im 6. Spiel ohne Punkteverlust bleiben.

Michael Keller (Trainer Austria XIII) nach dem Spiel:

Nachdem vier unserer Spieler positiv auf das Corona Virus getestet wurden, hat sich die gesamte Mannschaft in eine freiwillige Quarantäne begeben. Wir wollten unbedingt einen Cluster am Austria XIII Platz vermeiden. Wir konnten 10 Tage gar nicht trainieren. Das hat man in der 2. Halbzeit heute natürlich gesehen. Wir waren nicht in der Lage, körperlich zuzusetzen. Wenn dir dann auch noch in der 1. Halbzeit 2 Tore aberkannt werden, wird es hier bei Sportunion Mauer natürlich verdammt schwierig. Die haben eine sehr gute Mannschaft und stehen nicht zu Unrecht ganz oben.

Die Besten:Sportunion Mauer:  Kevin Krisch, Thomas Kindig, Andreas Rossak

Austria XIII -

 

Alexander Kögler