betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:1 in Gerasdorf - SV Donau feiert 1. Saisonsieg!

"Endlich haben wir uns auch einmal belohnen können. Der Sieg war längst überfällig und tut der Moral sehr gut." SV Donau-Trainer und -Obmann Nermin Jusic war im Gespräch die Erleichterung nach dem wichtigen und längst fälligen 1. Saisonsieg seiner Mannschaft in Gerasdorf gegen SV Gerasdorf Stammersdorf anzuhören. "Wir haben oft gut gespielt und konnten uns nicht belohnen, hatten Pech. Diesmal hatten wir Glück und dürfen uns jetzt einmal so richtig freuen." Gerasdorf haderte speziell mit der ersten Halbzeit, als man den Gästen zu wenig Gegenwehr entgegenstellte. Die Tore der Gäste waren jedoch beide aus der Kategorie "unhaltbar".

Top erste Halbzeit der Gäste!

"Speziell die erste Halbzeit war mit das beste, das ich heuer von meinen Jungs gesehen habe", schwärmt Jusic von der Leistung seiner Mannschaft vor der Pause. Neben dem Traumtor durch Semin Delic, der einen Eckball an der Strafraumkante volley nahm und genau ins Kreuzeck traf (2.), hatten die Gäste einige gute Möglichkeiten weitere Tore zu erzielen und schon mit einer höheren Führung in die Kabine zu gehen. Doch entweder scheiterte man an Gerasdorf-Torhüter Shane Amon oder am Aluminium. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Gerasdorf drängt, Donau schlägt erneut spektakulär zu!

Die zweiten 45 Minuten standen dann im Zeichen eines offenen Schlagabtausches, wobei die Mannschaft von Werner Hasenberger nun die Zeichen der Zeit erkannt hatte und mehr fürs Spiel machte. "In der zweiten Halbzeit hat uns Gerasdorf teilweise wirklich reingedrängt." Da kam das zweite Traumtor des Abends genau richtig. Boris Vukovic setzte einen Freistoß so perfekt ins Kreuzeck, dass auch Shane Amon nicht einmal den Finger rührte (76.). Doch die Hausherren gaben nicht auf, kamen durch Viktor Okolo noch einmal heran (85.), doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen, wenngleich man einige Chancen hatte um noch einen Punkt zu holen.

Nermin Jusic (Trainer SV Donau) nach dem Premierenerfolg:

"Natürlich sind wir überglücklich, auch weil es gegen einen direkten Konkurrenten in der Liga gegangen ist. Wir wollten auf keinen Fall verlieren, jetzt haben wir sogar gewonnen. Das ist für die Moral enorm wichtig. Die erste Halbzeit war bärenstark, hätten da schon früher höher führen müssen. Nach der Halbzeit hatten wir dann auch Glück, Gerasdorf hatte gute Möglichkeiten. Wir haben dann mit einem zweiten Tor Ruhe ins Spiel gebracht. Hintenraus wars nach dem 1:2 jedoch nochmal eng. Ich freue mich richtig für die Mannschaft, denn wir haben wiedermal eine enorm junge Truppe auf dem Platz, 5-6 U18-Spieler in der Startelf gehabt."

 

Die Besten:

SV Gerasdorf Stammersdorf: Viktor Okolo (VT)

SV Donau: Semin Delic (MIT), Boris Vukovic (MIT)

 

Marco Wiedermann