Vereinsbetreuer werden

3:0 gegen Sportunion Mauer - Donaufeld zerstört Meisterträume!

"Es war nicht einmal im Ansatz zu sehen, dass beide Teams 7 Monate kein Bewerbsspiel in den Beinen gehabt haben. Hohes Tempo, tolle Zweikämpfe und ein schöner Heimsieg für uns." Werner Gössinger, Sportchef des SR WGFM Donaufeld, zeigte sich nach dem 3:0-Heimsieg gegen Sportunion Mauer mehr als zufrieden und zollte auch dem Gegner größten Respekt. Klar ist nach der Niederlage aber auch, dass die Mannschaft von Robert Popovits und seine Mannschaft wohl aus dem Meisterrennen draußen ist.

Spiel begeistert Fans!

Von Anfang kristallisierte sich heraus, dass beide Teams auf einem sehr hohen Niveau agierten. Man sah eigentlich keiner der beiden Mannschaften an, dass sie nach 7 Monaten erstmals wieder für ein Bewerbsspiel auf dem Rasen standen. So entwickelte sich eine hochklassige Partie mit viel Tempo und guten Zweikämpfen. In Führung gingen dann schließlich die Hausherren nach einer tollen Kombination über rechts und Felix Orgolitsch, der in die Mitte in den Strafraum zum Floris Van Zaanen spielte und der wiederum ließ Mauer-Keeper Stefan Stech im Eins gegen Eins keine Chance und stellte auf 1:0 für Donaufeld (25.). Mit dieser knappen aber durchaus verdienten Führung ging es in die Pause.

Hausherren begraben Meisterträume!

Auch in der zweiten Halbzeit boten beide Mannschaften den Fans ein tolles Spiel. Immer wieder gab es Beifall von den Tribünen. Man merkte, dass sich alle darauf gefreut hatten, endlich wieder auf den Platz zurückkehren zu können. Ihr Spiel besser umsetzen konnten allerdings auch Halbzeit zwei eher die Hausherren. Und erneut war es Van Zaanen der über einen Treffer jubeln konnte. Nach einem Pass in die Tiefe ging er an zwei Innenverteidigern vorbei und vollende locker zum 2:0 (69.). Eine kleine Vorentscheidung, die dann 10 Minuten später zu einer großen wurde, denn Nuh Nazli setzte einen Freistoß aus knapp 22 Metern perfekt zum 3:0 ins Kreuzeck (77.). Für die Gäste sprach, dass sie sich in keiner Phase des Spiels aufgaben, am Ende die Überlegenheit von Donaufeld jedoch anerkennen mussten. Mit dem 0:3 ist der Meisterzug wohl abgefahren.

Werner Gössinger (Sportchef SR WGFM Donaufeld) nach dem tollen Heimsieg:

"Großes Kompliment an beide Mannschaften. Es war nicht einmal im Ansatz zu sehen, dass beide Teams 7 Monate kein Bewerbsspiel in den Beinen gehabt haben. Hohes Tempo, tolle Zweikämpfe und ein schöner Heimsieg für uns. Auch von den Fans habe ich nur positive Resonanz erhalten, viele meinten, dass es sich schon beinahe um ein Spiel in der Regionalliga gehandelt hat. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich natürlich mehr als zufrieden. Wir haben super tollen Fußball gezeigt und schön herausgespielte Tore erzielt. Speziell der Freistoß von Nuh (Anm. Nazli) war eine Augenweide. Ich habe selten zuvor einen Ball mit so einer Flugkurve gesehen, herrlich geschossen. Darauf lässt sich aufbauen."

 

Die Besten:

SR WGFM Donaufeld: Floris Van Zaanen (MIT), Nuh Nazli (MIT)

Sportunion Mauer: -

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!