Vereinsbetreuer werden

3:0 beim FavAC - WAF rehabilitiert sich für Vorwochen-Niederlage!

"Man muss ehrlich sein und sagen, dass das Spiel auch locker 3:3 hätte ausgehen können." Khajik Jerjes, Trainer des WAF Vorwärts Brigittenau, zeigte sich nach dem klaren 3:0 gegen den Favoritner AthletikClub mehr als zufrieden, merkte aber auch an, dass das Spiel deutlich enger war, als es das Ergebnis zeigte. Tatsächlich war das Spiel ein spannendes und hätte auch anders ausgehen können, die Mannen von FavAC-Trainer Jürgen Novara, zeigten sich schlussendlich aber nicht zielstrebig genug und mussten die Niederlage vor eigenem Publikum verdauen.

Schneller Becirovic-Doppelpack!

Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gästen, die sich letzte Woche gegen den FC Stadlau nach einer ähnlichen Partie mit 1:3 geschlagen geben mussten. Diesmal legte die Mannschaft von Khajik Jerjes einen Traumstart hin und führte nach knapp 20 Minuten bereits mit 2:0. Nedim Becirovic überwand nach einer Viertelstunde nach einem tollen Zusammenspiel im Mittelfeld FavAC-Goalie Florian Kaltenböck und schob zum 1:0 ein (15.). Kurze Zeit später stellte er mit einem absoluten Traumtor auf 2:0. Einen lange Pass von WAF-Torwart Michael Höfler Richtung Seitenoutlinie übernahm der Stürmer und erzielte per Traumschuss den zweiten Treffer des Tages (21.). Kurz darauf hätten sich die Hausherren zurückmelden können, vergaben jedoch einen Elfmeter, den Höfler gekonnt parierte. So ging es mit dem 2:0 in die Kabine.

WAF auch in Halbzeit zwei nicht zu schlagen!

Auch nach Wiederbeginn begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und spielten sich etliche Tormöglichkeiten heraus. Doch effizienter zeigten sich an diesem Tag die Gäste die nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite und einem schnellen Stanglpass stellte Darko Stevanovic auf 3:0 und sorgte eine knappe Viertelstunde vor Schluss für die Vorentscheidung in dieser Partie (72.). Die letzten Minuten spielten dann beide Mannschaften zu Ende, ohne noch etwas am Spielstand ändern zu können.

Khajik Jerjes (Trainer WAF Vorwärts Brigittenau) nach dem klaren Auswärtssieg:

"Man muss ehrlich sein und sagen, dass das Spiel auch locker 3:3 hätte ausgehen können. Wir haben einen tollen Start hingelegt und sind schnell mit 2:0 in Führung gegangen. Danach hatten wir Glück als wir einen Elfmeter gegen uns unbeschadet überstanden haben. Gleichzeitig hätten wir selber aber auch noch das eine oder andere Tor nachlegen können. So blieb es trotz 2:0 lange spannend. Erst am Schluss mit dem dritten Treffer konnten wir das Match locker zu Ende spielen. Beide Teams haben aber trotz hoher Hitze wirklich beherzte Leistungen gezeigt."

 

Die Besten:

FavAC: keiner

WAF Vorwärts Brigittenau: Nedim Becirovic (ST)

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!