Vereinsbetreuer werden

Dank einer starken zweiten Hälfte: 5:2 Sieg für den SC Ostbahn XI

Der SC Ostbahn XI machte in der heutigen Runde sein erstes Heimspiel in dieser Saison. Nach dem wichtigen Auswärtssieg gegen den FC Stadlau 1921 wollte die Mannschaft von Trainer Volkan Kahraman den nächsten wichtigen Sieg einfahren. Aber auch der Post SV wollte mit einem guten Spiel Punkte aus der “Fremde” mitnehmen. Mit einem verdienten 5:2 Heimsieg holte der SC Ostbahn XI das Punktemaximum aus den bisherigen Partien. 

Nummerische Überzahl kaum nutzen können

Mit einem 5:2 Heimsieg konnte der SC Ostbahn XI den ersten “Dreier” vor heimischer Kulisse feiern. Die ca. 100 Zuschauer, die sich das erste Heimspiel von SC Ostbahn XI nicht entgehen lassen wollten, sahen bereits in der vierten Minute den ersten Aufreger des Spieles. Der Goalie der Gäste, Marc Baloun, musste, nachdem er außerhalb des “Sechzehners” den Stürmer der Heimmannschaft gefoult hat und dadurch eine klare Torchance vereitelt hat, mit “Rot” vom Platz. Das Spiel wurde ab diesem Zeitpunkt für die von Trainer Markus Buchinger betreuten Gästemannschaft nochmals ungleich schwieriger, da man fast über die komplette Spieldauer in Unterzahl war. Der SC Ostbahn XI war mit der numerischen Überlegenheit die spielbestimmende Mannschaft der ersten Halbzeit. Aber diese drückende Überlegenheit konnte die Mannschaft von Trainer Volkan Kahraman nicht in Tore ummünzen. Es dauerte bis zur 45. Minute bis man bei der Defensive der Gäste eine Lücke fand. Nach einer guten Kombination auf der rechten Angriffsseite machte Aldin Ibrahimovic die ideale Flanke auf Stürmer Michael Reeh. Dieser war per Kopf zur Stelle und erzielte das nach dem Spielverlauf hochverdiente 1:0 für den SC Ostbahn XI. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. 

Zweite Hälfte von vielen Toren geprägt

Nach der Pause wollte die Heimmannschaft klar Schiff machen und schnell ein komfortables Torverhältnis im Spiel erreichen. Bereits in der 50. Minute durfte der Trainer Volkan Kahraman mit seiner Mannschaft über das nächste Tor jubeln. Diesmal durfte sich Micheal Reeh als Vorlagengeber beweisen. Nach dessen idealer Vorlage von der linken Seite auf Manuel Bauer, konnte dieser, dass wichtige 2:0 für die Heimmannschaft erzielen. Weitere vier Minuten später machte Manuel Bauer seinen Doppelpack perfekt. Mit einem Schuss vom Sechzehner ließ er den Goalie der Gäste überhaupt keine Chance. Mit einem 3:0 vor eigenem Publikum schaltete der SC Ostbahn XI ein paar Gänge zurück. Durch eine Unaufmerksamkeit bei den Gastgeber, nicht einmal zehn Minuten später, durfte sich der Post SV durch das Tor von Stefan Szanwald neuen Mut machen. dem 4:1 in der 67. Minute durch Erim Karakaya, konnte man wieder den Drei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Die Mannschaft des Post SV gab sich aber nicht geschlagen und konnte in der 83. Minute durch Emir Sahin, mit einem schönen Schuss ins lange Eck abermals den Anschlusstreffer erzielen. In der 90. Minute konnte Erim Karakaya, der auch einen Doppelpack zu bejubeln hatte, nach guter Umschaltaktion seiner Mannschaft auf der rechten Seite, das Tor zum 5:2 Entstand machen.

“Wir haben verdient gewonnen”

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft Volkan Kahraman im Gespräch: “Wir waren vor allem in der ersten Hälfte das klar bessere Team und haben verdient gewonnen”. Der SC Ostbahn XI trifft in der nächsten Runde auswärts auf den SV Donau und der Post SV auf die Sportunion Mauer.

Beste Spieler: 

SC Ostbahn XI: Michael Reeh (Stürmer), Erim Karakaya (rechter Verteidiger), Manuel Bauer (Mittelfeld)       

Post SV: keiner 

LW 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!