Vereinsbetreuer werden

3:3 gegen ASV 13 - Slovan schenkt zwei wichtige Punkte her!

"Am Ende müssen wir froh sein, dass wir trotz Zwei-Tore-Vorsprung noch ein Remis geholt haben!" Der Trainer des SK Slovan HAC, Gerhard Werner, war nach dem 3:3-Remis gegen ASV 13 im Rahmen der 2. Runde der Wiener Stadtliga, überhaupt nicht zufrieden. Sein Team vergab einen sicher scheinenden 2:0-Vorsprung und lag zwischenzeitlich sogar 2:3 in Rückstand. Am Ende konnte man zumindest noch einen Punkt retten. "Wir haben heute aber ganz klar zwei wichtige Punkte verschenkt", so Werner nach dem Match.

Schlechte Planumsetzung

"Wir haben auch eine komplett falsche Herangehensweise, wie wir dieses Spiel gestalten wollen, an den Tag gelegt", so Werner über einen Großteil der ersten 45 Minuten. In der Tat versuchten ess die Gäste immer wieder mit hohen Bällen in die Spitze, die jedoch für die Abwehr der Hausherren ein gefundenes Fressen waren. So kam ASV 13 zwar selber zu keinen Torchancen, die Möglichkeiten auf die Führung hielten sich jedoch auch bei Gerhard Werner und seinen Jungs in Grenzen. Kurz vor der Pause dann jedoch ein Doppelschlag von Slovan: Zunächst kurvte Slovan-Akteur Deniz Saritas durchs Mittelfeld, ließ mehrere Spieler gekonnt aussteigen und traf dann aus der Drehung aus knapp 20 Metern genau ins Eck (41.). Patrick Aschenbrenner kam nur mehr leicht mit den Fingern an die Kugel. Und wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang auch noch ein zweiter Treffer. Patryk Ciez ging über die Seite und ließ zwei Spieler stehen, spielte dann scharf in den mittigen Rückraum, wo Vlade Janjic aus vollem Lauf mit der Innenseite ins kurze Eck abschloss (45.). 

ASV 13 dreht auf

So sollte es nach dem Seitenwechsel auch weitergehen, nur tat es das nicht. Zwar hatte man zunächst den einen oder anderen vielversprechenden Angriff, doch schon nach wenigen Minuten konnte Ersen Demirel nach einem Stellungsfehler in der Slovan-Abwehr auf 1:2 stellen und seiner Mannschaft damit wieder neues Leben einhauchen (48.). Und in dieser Tonart ging es nun weiter. Slovan brachte kein Bein mehr aufs Feld und die Hausherren waren nun wieder im Spiel. Die Folge war nach etwas mehr als einer Stunde der Ausgleich durch Cem Üstündag per Foulelfmeter (66.). Spätestens das hätte der Weckruf für Slovan sein müssen, doch ganz so richtig reagierten die Gäste weiterhin nicht und so stand es bis spät in der zweiten Halbzeit weiterhin 2:2. Bis wenige Minuten vor Schluss, als Jonas Zethofer nach toller Aktion plötzlich auf 3:2 für ASV 13 stellte (87.). Nun war Feuer am Dach der Gäste. Bis tief in die Nachspielzeit versuchte man alles, ehe der eingewechselte Oliver Ikic per Weitschuss doch noch das 3:3-Unentschieden retten konnte (90.+2).

Gerhard Werner (Trainer Slovan HAC) nach dem Match:

"Wir können weder mit dem Ergebnis noch mit der Leistung zufrieden sein. Lediglich von der 30. bis zur 60. Minute haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Zu Beginn nur mit hohen Bällen gespielt, haben wir dann doch zwei wichtige und schöne Tore vor der Pause erzielen können. Nach dem Seitenwechsel hat es bis zur 60. Minute auch noch gepasst aber danach war es vorbei und zum Schluss müssen wir froh sein, dass wir zumindest noch einen Punkt holen konnten."

 

Torfolge: 0:1 Deniz Saritas (41.), 0:2 Vlade Janjic (45.), 1:2 Ersen Demirel (48.), 2:2 Cem Üstündag (66.), 3:2 Jonas Zethofer (87.), 3:3 Oliver Ikic (90.+2)

 

Die Besten: 

ASV 13: Ersen Demirel (ST), Jonas Zethofer (ST)

Slovan HAC: Deniz Saritas (DM), Oliver Ikic (OM)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!