Vereinsbetreuer werden

4:1 bei Austria XIII - Standards bringen SV Donau auf Siegerstraße!

"Diese Woche haben wir uns wieder auf unsere Stärken konzentriert und so auch verdient gegen Austria XIII gewinnen können." SV Donau-Trainer Felix Pannosch durfte mit der Vorstellung seiner Mannschaft beim 4:1-Auswärtssieg gegen FV Austria XIII Auhof Center mehr als zufrieden sein, konnte man sich doch für die 1:3-Niederlage aus der Vorwoche gegen Slovan HAC rehabilitieren. Entscheidend waren speziell in Halbzeit eins zwei Standardtore durch Andrej Vukovic, der neben dem anderen Doppeltorschützen Piotr Pawlowski, auch zum Mann des Spiels avancierte.

Standards spielentscheidend

Austria XIII ging vom Papier her als Favorit in die Begegnung, diese Rolle sollte man jedoch schnell wieder loswerden. Die Gäste mit Neo-Trainer Felix Pannosch zeigten eine beherzte und engagierte Leistung und zwangen die Hausherren so immer wieder zu Fehlern. Bereits nach etwas mehr als 10 Minuten konnte man sich für die Arbeit der ersten Minuten belohnen. Andrej Vukovic zirkelte einen Freistoß aus knapp 25 Metern gekonnt ins Eck zur Führung für Donau (11.). In weiterer Folge änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Folge war nach einer halben Stunde das 2:0. Wieder trat Vukovic zu einem ruhenden Ball an, diesmal jedoch aus 11 Metern, nach Foulspiel im Strafraum von Austria XIII. Und wieder traf er souverän, ließ Austria-Goalie Dejan Pantovic keine Abwehrchance (32.). Kurz vor der Pause dann sogar das 3:0. Piotr Pawlowski startet perfekt in einen Lochpass und schob die Kugel trocken zum 3:0 ein (44.). Mit diesem klaren Zwischenstand ging es in die Pause. 

Weiter nur in eine Richtung

Wer dachte Austria XIII kommt nach der Halbzeitpause mit einem Feuerwerk aus der Kabine, der irrte. Und zwar gewaltig. Denn die Pannosch-Elf wirkte auch in weiterer Folge sehr konzentriert, ließ sich nicht unter Druck setzen, agierte auch weiterhin offensiv. Piotr Pawlowski erhöhte nach etwas mehr als einer Stunde sogar noch auf 4:0 (63.). Mittlerweile wurde es richtig eindeutig. Der Anschlusstreffer durch Stefan Nemetz vom Elferpunkt, war nur ein schwacher Trost und kam für eine ohnehin unwahrscheinliche Aufholjagd viel zu spät (77.).

Felix Pannosch (Trainer SV Donau) nach dem überzeugenden Spiel:

"Die Tore haben wir super herausgespielt, der Freistoß war super geschossen. Diese Woche haben wir uns wieder auf unser flaches Passspiel konzentriert, das viel besser geklappt hat. Nachdem Austria XIII zu keiner wirklichen Torchance kam, ist der Sieg auch mehr als verdient. Darauf lässt sich aufbauen."

 

Torfolge: 0:1 Andrej Vukovic (11.), 0:2 Andrej Vukovic (32. - Elfmeter), 0:3 Piotr Pawlowski (44.), 0:4 Piotr Pawlowski (63.), 1:4 Stefan Nemetz (77.)

 

Die Besten:

Austria XIII: keiner

SV Donau: Andrej Vukovic (DM), Piotr Pawlowski (OM)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!