Vereinsbetreuer werden

2:2 - Slovan und Austria XIII bieten Zuschauern Spektakel!

"Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich wieder einmal mehr als zufrieden, lediglich die Chancenverwertung war nicht so, wie ich sie mir vorgestellt hatte." Der Trainer des SK Slovan HAC Trachten Witzky, Gerhard Werner, war mit dem 2:2-Remis gegen FV Austria XIII Auhof Center durchaus zufrieden, zeigte seine Mannschaft doch vor knapp 300 Zuschauern ein super Fußballspiel. Die Gäste mit Trainer Michael Keller trugen ihres zu einem Match bei, "das Werbung für den Fußball war", so Werner begeistert.

Austria erwischt besseren Start

Die Gäste erwischten den etwas besseren Start in die Partie, hatten in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten. Die Führung fiel jedoch glücklich. Nach einer Flanke von der Seite, die direkt vor der kurzen Stange aufsprang, traf Slovan-Tormann Aleksandar Randjelovic und Gäste-Stürmer Stefan Nemetz, von dem die Kugel dann ins Tor ging (7.). Die Reaktion war aber so, wie sie sich Gerhard Werner vorstellte: Patryk Ciez zog über rechts Richtung Grundlinie, spielte in die Mitte, wo Christian Steinbacher gut stand, seinen Gegenspieler ausspielte und trocken zum 1:1 abschloss (13.). Je länger das Match dann dauerte, desto besser wurden die Hausherren. Problem war jedoch, dass sie ein ums andere Mal an Gäste-Torhüter Dejan Pantovic scheiterten, der einen großartigen Tag erwischte und auch der beste Mann am Feld war. So konnte er Deniz Saritas entschärfen, hatte wenig später aber bei einem Lupfer von Adamovic Glück, dass dieser an die Latte klatschte. So ging es mit 1:1 in die Pause.

Nur mehr eine Richtung

"Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene", sah Werner seine Mannschaft nach Wiederanpfiff drückend überlegen. Doch wieder war es Dejan Pantovic, der die Hausherren mit seinen Paraden zum Verzweifeln brachte. Vier Großchancen konnte er allesamt vereiteln, wirkte beinahe unbezwingbar. Umstritten war dann jedoch die neuerliche Führung für die Gäste, als nach einer Flanke gleich zwei Spieler vermeintlich im Abseits standen, der Schiedsrichter jedoch nicht abpfiff und Stefan Nemetz per Kopfball ins lange Eck seinen Doppelpack und die neuerliche Führung für die Keller-Elf markieren konnte (69.). Die Reaktion ließ allerdings auch diesmal nicht lange auf sich warten. Der erst kurz zuvor eingewechselte Melih Kaya, konnte aus der Drehung mit einem satten Schuss unter die Latte den neuerlichen Ausgleich herstellen (72.). Danach war Pantovic noch das eine oder andere Mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort und verhinderte, dass Sandro Lukic-Grancic nach einer Kopfverletzung mit Turban spielend, just per Kopf auf 3:2 stellen konnte. Danach war aber auch Schluss.

Gerhard Werner (Trainer SK Slovan HAC) nach dem Match:

"Die Leistung meiner Mannschaft war heute wieder einmal überragend. Die Austria hatte mit Pantovic (Anm. Torwart) einen unglaublichen Rückhalt der nahezu alles gehalten hat. Wir können aber durchaus zufrieden sein, es war ein Match, das alles zu bieten hatte. Mit einer solchen Leistung können wir auch in Zukunft gegen andere Mannschaften durchaus positiv abschneiden."

 

Torfolge: 0:1 Stefan Nemetz (7.), 1:1 Christian Steinbacher (13.), 1:2 Stefan Nemetz (69.), 2:2 Melih Kaya (72.)

 

Die Besten: 

SK Slovan HAC: Christian Steinbacher (LM), Melih Kaya (ST)

FV Austria XIII: Dejan Pantovic (TW), Stefan Nemetz (OM)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!